Veranstaltungen im Schuljahr 2010/11

Liebe Beetpaten, liebe helfende Eltern,
durch das warme, regnerische Wetter ist leider in allen Klassenbeeten das Unkraut sehr groß geworden.
Alles, was noch weitere Wochen in den Beeten wächst, würde nach den Sommerferien noch mehr Arbeit bedeuten. Deshalb müssten die Beete vor den Sommerferien gesäubert werden!
Hättet ihr Lust:
möchten einige Klassen in den letzten Schultagen noch einmal zusammen kommen, um das Schuljahr gemeinsam ausklingen zu lassen? Dann könnte man das mit der Gartenarbeit verbinden. Eine Gelegenheit wäre auch, nach dem gemeinsamen Klassenraumumzug am letzten Schultag, noch eine Stunde im Beet Hand anzulegen, oder . . .
Liebe Beetpaten, bitte organisiert die anstehende Arbeit in euren Klassenbeeten.
Wir wünschen allen eine erholsame und schöne Ferienzeit.
Es grüßt euch herzlich der Gartenkreis                      
Weitere Veranstaltungen

Haaner Sommer  -  Auf die Bühne - fertig - los!
Improtheater der Freien Waldorfschule Haan-Gruiten
Leitung: Ulrich Maiwald
Schülerinnen und Schüler der 11. und 12. Klasse sowie die Elternschauspielgruppe der Freien Waldorfschule Haan- Gruiten zeigen auf dem Marktplatz im Rahmen des Haaner Sommer am Dienstag, 19.7.11 um 18.00 Uhr, 60 Minuten lang Improvisationstheater. Gespielt wird, was Sie sich wünschen. Auf Zuruf entwickeln die Darsteller aus dem Stegreif kurze heitere Szenen. Erlaubt ist, was gefällt. Das kurzweilige Programm verspricht ein ausgiebiges Training für Ihre Lachmuskeln. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.               

Mittelalterliches Sommerfest am 16. im Juli des Jahres 2011!

Hört, hört ihr Leute, merket auf!
   Das große Fest nimmt seinen Lauf.
   Das Ende unseres Jubeljahres
   Mit Pauken und Trompeten naht es.
   Damit wir alle uns dran freuen,
   Sollt ihr vor Arbeit euch nicht scheuen.
   So manche Helfer sind vonnöten,
   wär schön, wenn sich noch welch’ erböten.
   Denkt auch an Kuch’ und Fingerspeise,
   Alsdann begebt Euch auf die Reise
   Nach Gruiten, in Waldorpia,
   Die Meistersinger warten da,
   Sie kommen bis aus Afrika
   Und bringen ihre Künste dar.
   Italica schickt einen Mann,
   Commedia del art’ er spielen kann.
   Sodann zum Himmel werden steigen,
   Dreihundert Luftballons im Reigen.
   Frisch auf gewagt und bringt euch ein,
   Ein buntes Fest wird uns erfreun.
                                                   UR, aus der Stadt des Meistersingers Hans Sachs zu Nürnberg

 

Es werden Euch geboten:

14.00 Uhr Musikalische Eröffnung in der Großen Halle
14.30 Uhr Polonaise mit allen
14.45 Uhr Beginn der Spiele, Aktionen, Öffnung der Taverne und Stube
15.30 Uhr  Commedia del Arte mit „Maiwald & Maiwald“
16.00 Uhr „Circle of life“ mit den Frouwen L. Huggett, B. Thieme und C. Stuart et al.
18.00 Uhr Abschlusskonzert „Die vier Jahreszeiten“

Ihr sehet, es gebet viel zu schaue und zu höre, für Maidchen und Junggesell viel zu agiere und reichlich Speis und Trank zu achele. Doch wer wähne, es gebe nur etwas zu schaue und zu geniesse!
Wer gut bey Kräfften sei, der wird um Auf- und Abbau gebeten und agiere bei den Ständen.
Bringet Euch nur vortrefflich mit ein! Danach genießet den Mocca oder den Met!
Wenn Ihr ein Sonnendächlein mit Halter Euer Eigen nennt, dann bringet ihn daher und leihet ihn fürs Feste! Teilet es bey Ziten Frouwe Ries mit und wählet die Zahlen 02104/ 6466 dafür.
Gott zum Gruße!         
Das Festconcillium

Einladung und Programm PDF

Haltet ein! Gauklerfest am 16. im Juli des Jahres 2011!

Clownerie am Sommerfest 2001

Seyd gegrüßt Maidchen und jung Gesell, holde Damen und Herren!
Wir verkünden euch:
Ein großes Fest wirft seine Schatten voraus. Merket euch den 16., nachmittags des Monats Juli im Jahre 2011.
Euch erwarten beste Musik des Mittelstufenorchesters und Theaterstücke aus „Der König der Löwen“ und als krönender musikalischer Abschluss „Carmina burana“. Freuet Euch!
Wünschet Ihr Trunk und Speis? Bitte bringet reichlich Fingerspeis und Kuchen mit. Für Kartoffeln, Stockbrot und Trunk sorgen wir.
Uns dränget noch Fragen:
Wer machet Wimpel für Girlanden aus Stoff?
Wer beherrscht die Kunst des Stelzenlaufens und der Akrobatik oder andere Disciplina?
Wer leget uns die Tarot-Karten oder führet uns die Kunst des Zauberns vor?
Ertüchtigt sich jemand des Drehorgelspiels und ist unter uns ein Trubadur?
Sprechet unsere Frau Ries an, die Nummer Ihres magisch sprechenden Knochens erfahrt ihr über das Schulbüro.

Wir freuen uns über Eure Anrufe und Zutun!
Gehabt Euch wohl!        

   Hört, hört ihr Leute, merket auf!
   Das große Fest nimmt seinen Lauf.
   Das Ende unseres Jubeljahres
   Mit Pauken und Trompeten naht es.
   Damit wir alle uns dran freuen,
   Sollt ihr vor Arbeit euch nicht scheuen.
   So manche Helfer sind vonnöten,
   wär schön, wenn sich noch welch’ erböten.
   Denkt auch an Kuch’ und Fingerspeise,
   Alsdann begebt Euch auf die Reise
   Nach Gruiten, in Waldorpia,
   Die Meistersinger warten da,
   Sie kommen bis aus Afrika
   Und bringen ihre Künste dar.
   Italica schickt einen Mann,
   Commedia del art’ er spielen kann.
   Sodann zum Himmel werden steigen,
   Dreihundert Luftballons im Reigen.
   Frisch auf gewagt und bringt euch ein,
   Ein buntes Fest wird uns erfreun.
                                                   UR, aus der Stadt des Meistersingers Hans Sachs aus Nürnberg

Tanzkurs und Abschlusball der Klasse 9

Herr Labudde aus Stuttgart kommt wieder zu uns und richtet von
 Sonntag, 26.06., bis Samstag, 02.07., einen Tanzkurs für die 9. Klasse aus. Dieser wird dann seinen krönenden Abschluss in einem Ball finden.
Auch Sie können von diesem Angebot profitieren! Herr Labudde bietet neben dem Schülerkurs für alle Oberstufenschüler, Eltern und Lehrer der Schule, die Lust und Freude am Tanzen haben, einen Crash-Kurs für Anfänger und auch Fortgeschrittene an. Folgende Termine sind geplant:
Sonntag, 26.06. und Freitag, 01.07. jeweils um 20.00 Uhr: Crash-Kurs, Erwachsene 7,50 €, Schüler 3,- €
Samstag, den 02.07., 20.00 Uhr: Festlicher Abschlussball für die ganze Schule, Eintritt 5,- €
Herzliche Grüße                  

PS. Für den Abschlussball bitten wir wie in jedem Jahr um eine Köstlichkeit zum Kalten Buffet (Fingerfood)! Z.B.: Mini-Pizzen, Zwiebelkuchen, Quiche, Käsespieße, Blätterteigtaschen, Brothappen, belegte Brötchen, Brezel, süße oder salzige Plätzchen, Käsestangen, Muffins, Frikadellen, Phantasiespieße mit Gemüse oder Obst, Oliven… - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Ein Klavier geht auf die Reise Abschiedskonzert am 28. Juni 2011

Liebe Eltern, liebe Kinder, liebe Freunde der Musik,

Ein Klavier ging auf Reisen, kam zu uns und wird am Dienstag dem 28.6. um 18.00 Uhr wieder feierlich verabschiedet.
Dazu hat die Klasse 4 ein lustiges Schauspiel mit Musik eingeübt und im zweiten Teil des Programms wird ein Klavierabend das Finale abrunden.
Die Geschichte erzählt, wie der König Accordius und die Königin Allegra gemeinsam mit ihren Dienern, den Instrumenten friedlich und vergnügt auf ihrem Schloss Mondo Harmonico leben, bis sich eines Tages aufsehend erregender Besuch einstellt und von nun an alles anders ist.........

Die Klasse 4 möchte mit ihrem Spiel besonders dem ganz jungen Publikum Gelegenheit bieten, verschiedene Instrumente zu erleben, zu sehen und zu hören. Da ist die Familie Streicher, das Horn, die Trompete und die Posaune, die Flöte, die Klarinette und das Saxophon, die Pauke und die Harfe und natürlich als Hauptfigur, das Klavier........

Und weil sich in diesem Projekt, welches die Musikschule Haan organisiert hat, alles um das Klavier drehte, wird es zum Abschluss noch mal richtig professionell gespielt von der Pianistin Anna Levina-Mejeritski, welche im zweiten Teil des Abends ein Konzert für uns geben wird, für das ihr bereits an dieser Stelle schon ganz herzlich gedankt sei. Sie spielt Werke von Bach, Mozart, Beethoven, Chopin und anderen.
Falls Sie, liebe Leser, zum „älteren Teil“ des Publikums gehören, welcher die Instrumente schon gut kennt und vielleicht erst später Zeit hat, der ist gerne auch nur zum Klavierabend eingeladen. Er wird ungefähr um 19.30 beginnen.

Anna Levina-Mejeritski
 * 1978 in Moskau
Sie besuchte seit dem 5. Lebensjahr die Musikschule am dortigen Konservatorium.
1994 begann sie das Musikstudium (Hauptfach Klavier) an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf, das sie fünf Jahre später mit Auszeichnung abschloss.
Als Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung blieb sie weitere zwei Jahre für ein Aufbaustudium an der Hochschule, das sie mit dem Konzertexamen erfolgreich abschloss. Seither ist sie als Pianistin, Organistin, Klavier-Begleiterin, Chorleiterin sowie als Klavierlehrerin (u.a. seit 2004 an der Musikschule Haan e.V.) tätig.

Für das Konzert im Rahmen der Aktion "Ein Klavier geht auf die Reise" am Dienstag, dem 28.Juni hat sie ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das sowohl für Kinder als auch für Erwachsene interessante Einblicke in die Möglichkeiten der Klaviermusik bietet.
 

Einladung zum künstlerischen Abschluss der 12. Klasse

Liebe Eltern, Ehemalige und Freunde der Schule,
ich möchte Sie auch im Namen meiner Kolleginnen der künstlerischen Fächer ganz herzlich zur Abend-aufführung des künstlerischen Abschlusses
am Freitag, den 24.06.2011 um 19.00 Uhr in die Mehrzweck-halle der Schule einladen. Traditionell beschließen die Schüler nach Klasse 11 oder 12 sowie erstmalig die Berufskolleg-Schüler ihre Ausbildung in den verschiedenen Künsten mit einer Werkausstellung, bei der Bilder und Plastiken gezeigt werden, einer musikalischen Darbietung und einem Eurythmieprogramm.
Es ist immer ein besonderer Moment, wenn sich die Arbeit von 11 oder 12 Jahren an diesem Abend zu ihrer „Blüte“ entfaltet und die erwachsenen Schüler sich sehr persönlich und beeindruckend in ihren Werkstücken und Bühnendarbietungen präsentieren.
Vor und nach dem eurythmisch-musikalischen Bühnenprogramm haben Sie Gelegenheit, die Ausstellung zu betrachten. In der Pause ist für einen Imbiss gesorgt. Die Schüler und ich freuen uns auf ein zahlreiches Publikum und versprechen Ihnen einen vielfarbigen und bewegten Abend.
Mit herzlichen Grüßen für das Kunstkollegium         Dorothee Maiwald

Romeo und Julia

Tragödie von W. Shakespeare

Klassenspiel der Klasse 12

Freitag    27. Mai  19:30 Uhr
Samstag 28. Mai  19:30 Uhr
Sonntag  29. Mai  18:00Uhr

Mehrzweckhalle

 So ein Theater…

Liebe Eltern, liebe Freunde der Schule,
daran hätte Shakespeare seine Freude, wenn ca. 30 junge Menschen sich mit großem Enthusiasmus seinem Meisterwerk "Romeo und Julia" widmen. Am 27., 28. und 29. Mai spielt die 12. Klasse dieses Drama in einer bearbeiteten Fassung. Wir haben uns bewusst für eine offene Inszenierung entschieden, in der unterschiedliche Zeitbezüge darstellerisch realisiert werden, um den Kern des Stückes und seine Aktualität zu unterstreichen. Es war den 12.-Klässlern wichtig, nicht nur einfach die bekannte Geschichte in gewohnter Form auf die Bühne zu bringen, sondern ihrer eigenen Auseinandersetzung mit den überzeitlichen Themen, die darin verarbeitet wurden, auch in der Art der Inszenierung Ausdruck zu verleihen. Da die Schüler mit großer Intensität und Begeisterung an die Erarbeitung des Schauspiels gehen, erwartet Sie sicher ein spannender und berührender Theaterabend. Durch gezielte Brüche wird auch der Humor, der bei Shakespeare immer eine wesentliche Zutat ist, nicht zu kurz kommen. 
   

Das neue Baumhaus im Wäldchen

So ungefähr sah das Wäldchen vor den Osterferien aus.
Werft mal einen Blick hinein - Ihr werdet staunen!

 

 

     Kindertraum hoch im Baum

    Rotes Dach, der Pfosten blau,
    alles neu, noch feucht vom Tau.
    Ganz in Gelb ist eine Stiege.
    Mach von oben keine Fliege,
 
    denn noch fehlt ein weicher Grund,
    Mulch herbei! Ich tu es kund:
    Ist das Material gespendet,
    uns’res Häuschens Sperrzeit endet.

    Sascha aus dem Hause Krause,
    baute emsig ohne Pause,
    in drei Tagen ohne Witz,
     war es fertig –Donnerblitz!

    Für die Kinder ist`s ein Traum:
    Wohnen bald schon hoch im Baum!
    Dank Frau Krause, unserem Spender,
    für dies’ Häuschen mit Geländer!

Die Büropoeten                            Katrin Driesen-Glittenberg + Almuth Huland

PS. Falls Sie Mulch zur Verfügung stellen können, melden Sie sich bitte im Schulbüro, 02104 / 64 66!

“Das Haus der Temperamente“ von Johann Nepomuk Nestroy

Liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Freunde der Schule,
Endlich ist es so weit! Nach der heiteren Kostprobe bei der letzten Monatsfeier lädt Sie die 8. Klasse nun am Freitag und Samstag, den 8. und 9. April um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, den 10. April  um 18.00 Uhr zu ihrem Klassenspiel “Das Haus der Temperamente“ von Johann Nepomuk Nestroy in die Mehrzweckhalle der Freien Waldorfschule Haan-Gruiten ein.
Was Sie erwartet? Eine spritzige Posse rund um die menschlichen Schwächen und Einseitigkeiten, die mit viel Sinn für Humor, Situationskomik und Slapstick gespielt, für einen unterhaltsamen Abend sorgen wird. Und selbstverständlich wird auch die wichtigste Zutat für einen gelungenen Theaterabend nicht fehlen, die Liebe! Also ein Stück für die ganze Familie.
Wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder, Verwandte und Freunde!!
Es grüßt Sie herzlich           Ihr Ulrich Maiwald

 

Großer Gartensamstag

am Samstag 02.04.

Die Klassenbeete rufen ......es ist so weit......es darf wieder geschwitzt werden!
Durch das Frühlingswetter oder die Gartenarbeit? Wir hoffen auf beides.

Wann:   Morgen 10.00 Uhr
Wo:  An den Klassenbeeten
Verpflegung: Um 12.00 Uhr gibt es einen gemeinsamen Brunch, zu dem jeder bitte eine Kleinigkeit mitbringt, das Essen kann ab 10.00 Uhr ins Foyer gebracht werden. Denkt bitte an Getränke und Geschirr.
Ausrüstung: Gartenhandschuhe, eigene Gartengeräte mit Namen versehen, ausgeliehene Geräte aus dem Gartenbau bitte nach getaner Arbeit wieder zurückräumen.
 Info: Grünschnitt aus den Beeten kann in die braunen Tonnen gefüllt werden, weitere Mengen werden auf dem 1. Lehrerparkplatz zwischengelagert.

Eltern, die sich noch nicht auf Helferlisten oder im Schulbüro gemeldet haben, können gerne spontan kommen, es werden noch Helfer beim Projekt „Baumschnitt“ benötigt. (Ansprechpartner Frank Egger, Treffpunkt am Hortwäldchen).
Wir freuen uns auf die gemeinsame Arbeit!
Antje Grawinkel, Monika Kieroth, Petra Querbach-Boehm, Ingrid Schasiepen

Beste Aussichten für das Wetter an unserem Gartensamstag, 2. April: Bei sonnigen 24 Grad wird das gemeinschaftliche Arbeiten besonders beschwingt von der Hand gehen.
Zur Orientierung hier noch einmal eine Übersicht der geplanten Aktivitäten:

  • Die Anstreichergruppe um Herrn Heines trifft sich um 9.00 Uhr vor der Nordfassade/Klassen 4 - 6.
  • Die Gärtnergruppe um Herrn Egger trifft sich um 9.30 Uhr im Eingangsbereich der Schule bei der Kiefer, die gefällt werden soll.
  • Alle anderen großen und kleinen Gartenaktivisten treffen sich bis um 10.00 Uhr bei den Klassenbeeten.
  • Weitere Helfer werden für die allgemeinen Gartenpflegearbeiten gebraucht (Rückschnitt von Bäumen und Sträuchern, Schredderarbeiten), sie treffen sich im Hortwäldchen (siehe auch Info vom Gartenkreis).
  • Memo: Der Schulparkplatz ist gesperrt (Fällaktion Kiefer), bitte auf dem Parkplatz beim Kindergarten parken!
    Auf reges Treiben am Samstag freut sich mit dem Gartenkreis                

PS. Das Küchenteam möchte eigene Kräuter kultivieren. Dazu benötigen wir am Gartentag leere Ton-Blumentöpfe in verschiedenen Größen, (Bio-)Gartenerde und natürlich die entsprechenden Pflanzen,
z.B. Rosmarin, Thymian, Petersilie, Dill, Schnittlauch, Zitronenmelisse, Salbei…
Schauen Sie einmal in Ihren Kräutergarten, was Sie entbehren können.
Bitte alle Gaben auf der Terrasse vor der Küche abstellen.

Schülerkonzert

Am Freitag, den 25. März laden Yuko Kasahara, Dorothée Matthes und Yuko Bauer zu einem Schülerkonzert im unteren Eurythmiesaal ein. Um 16.00 Uhr beginnen wir das Vorspiel mit den Flötenschülern von Frau Bauer. Nach einer kleinen Pause geht es um 17.00 Uhr weiter mit Beiträgen kleiner und großer Cellospieler von 7 bis 18 Jahren, die Musik von Bach bis Dvorak zum Klingen bringen werden. Klaviermusik hören wir in beiden Hälften des Vorspiels. Auf zahlreiche Besucher freuen wir uns!                  Dorothée Matthes

Konzert auf hohem Niveau

Am Donnerstag, 3. März, veranstalten wir ein Konzert mit Preisträgern von Jugend musiziert. Schülerinnen und Schüler unserer Schule, ergänzt um einige „Auswärtige“, spielen Teile Ihres Programms. Die lange einstudierten Werke sind reif zum Genießen! Das Konzert im oberen Eurythmiesaal beginnt schon um 18.00 Uhr, damit die „Alten Weiber“ danach noch auf ihre Kosten kommen können.
Die Spenden sind ein Dank an die Schule, die unsern Kindern im Unterricht jederzeit ein Musikinstrument zur Verfügung stellt.                               

Stella Jäckle

BODECKER  &  NEANDER  -  Die Bühnenpartner von Marcel Marceau

Was über die Pantomimen Bodecker & Neander geschrieben wird:

Mit ihrem fulminanten Bildertheater voller Magie, optischen Illusionen, Emotionen und Musik reißen sie zu wahren Begeisterungsstürmen hin.
Ohne Worte und fast ohne Requisiten versetzen sie das Publikum in Vibration und Resonanz. Tränen des Lachens und der Rührung sind selten so nah. Ob Theaterfreund oder überzeugter Nicht-Theatergänger, älteres Semester, mitten im Leben stehend oder Kind:
Dieses Theatererlebnis reißt alle mit.
Seit über 10 Jahren begeistern sie mit ihrem visuellen Theater Presse wie Publikum in über 30 Ländern.              www.bodecker-neander.com

„... wunderbar inszenierte Illusionen und ein zu Recht begeistertes Publikum …“, Süddeutsche Zeitung

„Beide sind artistisch perfekt und erfahrene Virtuosen ihres Fachs.“, Frankfurter Allgemeine Zeitung

 „leicht und bissig …  grotesk überdreht… rhythmisch … spielerisch … poetisch … temporeich …
wundervoll zart … witzig … pures Vergnügen …!“, Stuttgarter Nachrichten      

Ort: Mehrzweckhalle
Zeit: 20:00 Uhr

Mit Ihrer Platzreservierung (02104 / 64 66) sichern Sie sich einen Platz in den vorderen Reihen!

Was uns bewegt… - ein Film über das biographische Theaterprojekt der 11. + 12. Klasse

Liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Freunde der Schule,
eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern der 11. und 12. Klasse hat mehr als 2 Monate lang im Rahmen des Schauspielunterrichtes in eigenen und fremden Biographien „geschürft“ und herausgesiebt, was ihnen wichtig und bedeutungsvoll war, sie zum Nachdenken oder Lachen angeregt hat. Diese biographischen Blitzlichter wurden künstlerisch bearbeitet, z.T. verfremdet und in Szene gesetzt. Aus den einzelnen Szenen wurde ein Film gemacht, der einen sensiblen Einblick in die Erlebniswelt der Jugendlichen gewährt. Das Medium Film ist hier bewusst gewählt, um einen Perspektivwechsel zu ermöglichen und so eine andere Sicht auf die Dinge zu bekommen.
Wir möchten Sie sehr herzlich zu der Präsentation des etwa 90-minütigen Filmes am
   Freitag, den 4.2.2011 um 19.30 Uhr in die Mehrzweckhalle unserer Schule einladen. Es ist das erste Mal, dass wir uns so intensiv mit dieser Thematik und dem Medium Film künstlerisch auseinandersetzen und wir freuen uns deshalb, wenn Sie zahlreich kommen und uns bei diesem Experiment unterstützen.
Mit herzlichen Grüßen            Ihr Ulrich Maiwald

 

 

Oberuferer Christgeburtspiel

Mittwoch, den 22. Dezember 2010 um 20:00Uhr, 
    im
unteren Eurythmiesaal

Liebe Eltern und Freunde der Schule,
wie an jeder Waldorfschule hierzulande wird auch an unserer Schule in den Tagen vor Weihnachten das so genannte Oberuferer Christgeburtspiel aufgeführt. Gespielt wird es von Lehrerinnen und Lehrern, unterstützt von einigen Eltern, als ein Geschenk an die Schulgemeinschaft und an alle Menschen, die sich von der besonderen Atmosphäre dieses Spiels in eine wahrhaft weihnachtliche Stimmung versetzen lassen wollen.
Das Christgeburtsspiel ist Bestandteil eines Zyklus von drei Spielen: Paradeis-, Christgeburts- und Dreikönigsspiel.
Diese Weihnachtsspiele sind, davon ist auszugehen, viele hundert Jahre alt und wurden noch bis weit ins 19. Jahrhundert hinein in der Gegend von Pressburg, im ungarischen Bergland, alljährlich von Bauernburschen aus Oberufer einstudiert und aufgeführt. In einer Gegend also, in der damals noch ein deutscher, an das Bayrische erinnernder Dialekt gesprochen wurde. Und dort auch wurden vor ca. 150 Jahren die Weihnachtsspieltexte von Karl Julius Schröer, einem späteren Freund und Lehrer Rudolf Steiners „entdeckt“ und aufgeschrieben.
Das im Vergleich zu vielen anderen Weihnachts- und Krippenspielen Einmalige an diesen Stücken ist ihre Ursprünglichkeit, ihre Unverfälschtheit, die darauf zurückgeführt wird, dass sich viele volkstümliche Traditionen in einer vergleichsweise wenig entwickelten Gegend, wie der um Pressburg herum, besser erhielten als in den großen deutschsprachigen Gebieten. Und es lag vielleicht auch daran, dass die dörfliche „Intelligenz“, vor allem also Lehrer, Pfarrer und die übrige „Obrigkeit“, den Spielen meist reserviert bis ablehnend gegenüber stand – es waren und blieben Spiele von Bauern für Bauern.
Das Amt des so genannten „Lehrmeisters“, der auch die Texte, Requisiten und Kostüme bewahrte, wurde stets vom Vater auf den Sohn vererbt. Und in jedem Herbst suchte sich dieser unter den Burschen des Dorfes seine Schüler – auch die „Kumpanei“ genannt – zusammen. Während der Zeit der Proben hatte sich die Kumpanei strengen Regeln zu unterwerfen. So durften die Burschen von der ersten Probe bis zur letzten Aufführung „nicht zu Mädchen gehen“, keine „Schelmenlieder singen“ und mussten überhaupt „ein ehrsames Leben führen“.
Die Spiele begannen am ersten Advent und von nun an, bis zum Dreikönigstag zog die Kumpanei an jedem Sonn- und Feiertag von Dorf zu Dorf, um dort, meist im Gasthaus, ihre Spiele zu zeigen.
Gespielt wurden alle drei Spiele (einschließlich Paradeis- und Dreikönigsspiel) hintereinander. Wie ernst es Kumpanei damit war, erkennt man schon daran, dass sie ohne zu spielen weiter zog, wenn in einem Dorf gerade „weltliche“ Musik gespielt wurde.
All das ist sicher mit eine Erklärung dafür, warum die Oberuferer Weihnachtsspiele auch heute noch eine ganz besondere Atmosphäre ausstrahlen – eine unvergleichliche Mischung aus einfachem, herzlichen Humor und einer tief empfundenen Frömmigkeit und Innigkeit, ohne dabei jemals sentimental zu wirken.
(Textquelle: Von der Oberuferer Weihnachtsspielen und ihrem geistigen Hintergrund)

Die Kumpanei freut sich auf Ihren Besuch am Mittwoch, den 22.12.2010 zur Abendvorstellung um 20.00 Uhr im unteren Eurythmiesaal. Die Schüler sehen das Christgeburtsspiel einen Tag später, am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien.  

Offenes Advents-Musizieren

Der Eltern-Schüler-Chor lädt ganz herzlich ein zu einem gemeinsamen Musizieren von englischen Christmas Carols am
Montag, den 20. Dezember um 19.30 Uhr im oberen Eurythmiesaal.
Wir freuen uns sehr über alle Schüler, Eltern, Freunde der Schule und jeden, der als Sänger, Instrumentalist (Geige, Cello, Blockflöte…) oder Zuhörer dazukommen möchte. Zwecks besserer Planung des Notenmaterials bitte ich um eine kurze Rückmeldung per Email (earlyoats(at)web.de) bis zum 18. Dezember. Wer möchte, darf gerne Plätzchen oder Punsch mitbringen, damit wir den Abend noch gemütlich ausklingen lassen können.
Allen eine schöne Adventszeit wünscht                            Susanne Evans

Festvortrag im Rahmen des Jubiläumsjahres

Was soll Schule leisten? - Waldorfschule im Diskurs

Öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Schieren im Rahmen der Orientierungstage der nächsten Klasse 1:

Freitag, den 19.11.2010 um 20.00 Uhr

 Liebe Eltern  und Freunde der Schule,
ich freue mich, Sie auf den Vortrag von Prof. Dr. Jost Schieren von der Alanus-Hochschule in Alfter zum Thema

Was soll Schule leisten? - Waldorfschule im Diskurs

aufmerksam machen zu können. Jost Schieren hat an der Ruhr Universität in Bochum Philosophie, Germanistik und Kunstgeschichte studiert. Er war langjähriger Deutsch- und Philosophielehrer an der Rudolf-Steiner-Schule Dortmund und ist seit 2008 der erste Professor für Waldorfpädagogik in Deutschland.
Jost Schieren überzeugt durch seine reiche Erfahrung als Waldorflehrer, durch seine hohe Sachkompetenz in pädagogischen Fragen und seine weltoffene Grundeinstellung. Als Vortragsredner versteht er es, seine Zuhörer in eine gedankliche Bewegung mitzunehmen, die begeistert.
Ich bin mir sicher, dass sich der Abend für jeden Menschen, der an der Waldorfpädagogik interessiert ist, lohnen wird.                  Ulrich Maiwald

 

Martinimarkt am Samstag, den 13. November 2010

Liebe Kinder, Geschwisterkinder, Eltern, Großeltern, Verwandte, Anverwandte, Freunde und Förderer, Ehemalige, Lehrer, Nachbarn unserer Schule,
wir möchten Sie ganz herzlich zum diesjährigen Martinmarkt am 13.11.2010 von 12.00-18.00 Uhr einladen.
Wie immer warten viele künstlerische Verkaufsstände und kulinarische Köstlichkeiten auf Sie. Außer Kerzenziehen, Bastelaktivitäten und Schiffchenblasen wird auch wieder der Drechsler auf dem Markt sein, der den Kindern sein Handwerk zeigt und  diese auch zur Produktion kleiner Drechslerarbeiten wie z.B. Schalen, Kerzenständer etc. anleitet.

Bitte scheuen Sie sich nicht, wieder Sprachrohr und Buschtrommel zugleich zu sein, um die Einladung zu unserem Markt weit zu streuen. 

Rahmenprogramm PDF

Highlight in Kl. 12 - die Projektarbeiten

 Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Interessierte,
die Projektarbeiten sind wieder da – dieses Mal im neuen Gewand. Die Überlegungen, mehr Menschen für dieses Projekt der Schüler der Klasse 12 zu gewinnen, bedeutet für dieses Schuljahr aber auch, die äußeren Bedingungen zu verändern.

Am Freitag, den 1. Oktober, beginnen die Vorträge der Schülerinnen und Schüler, nicht wie gewohnt in der Mehrzweckhalle, sondern im unteren Eurythmiesaal. Die Vorträge beginnen um 16.00 Uhr und werden voraussichtlich bis 19.30 Uhr dauern. Für die Bewirtung in den Pausen ist gesorgt.
Am Samstag werden im Rahmen der Monatsfeier drei Schülerinnen und Schüler der Klasse 12 auf der Bühne der Mehrzweckhalle ihre Arbeiten präsentieren und sich danach, wie auch ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, den Fragen der Zuschauer an ihren Ständen stellen. Diese Präsentationsstände selbst werden Sie im oberen Eurythmiesaal finden.
Nach der Monatsfeier, etwa ab 11.00 Uhr werden dann die weiteren Projektarbeiten wieder im unteren Eurythmiesaal der breiteren Schulöffentlichkeit präsentiert werden.

Herzliche Einladung zur Jubiläumsmonatsfeier am 02.Oktober 2010

 

 Liebe Eltern und Freunde der Schule,
ich möchte Sie ganz herzlich zur Jubiläums-Monatsfeier einladen. Sie findet am Samstag, den 02.10.2010 um 8.30 Uhr statt. Neben verschiedensten Beiträgen aus den Klassen werden auch 2 Schülerinnen und Schüler der Klasse 12 ihre Projektarbeiten präsentieren. Dadurch wird in besonderer Weise das ganze Spektrum von „klein bis groß“ sichtbar. Für ihr leibliches Wohl wird in der Pause und nach der Monatsfeier gesorgt. Wie immer haben die Schulkinder bis 10.00 Uhr Unterricht.
Wir möchten Sie bitten, mit Rücksicht auf die aufführenden Schüler Ihre kleineren Kinder nicht während der Monatsfeier herumlaufen zu lassen. Wir danken für Ihr Verständnis.
Viel Freude wünscht Ihnen                Susanne Jochem

 

Monatsfeier, was ist das eigentlich?

Etwa dreimal im Jahr taucht im Freitagsbrief eine Einladung zur sogenannten „Monatsfeier“ auf. Manche Eltern, die gerade ihr erstes Kind eingeschult haben, fragen dann, was denn das überhaupt ist.
Der Name „Monatsfeier“ stammt aus den Anfängen der Waldorfschulbewegung. Monatsfeiern fanden damals in der Stuttgarter Waldorfschule tatsächlich einmal im Monat statt.
Der Sinn dieser Veranstaltung lag und liegt in der Möglichkeit der gegenseitigen Wahrnehmung. Alle 12 (bzw. 13) Klassen der Schule treffen sich, um einander vorzuführen, was in den verschiedenen Unterrichten erarbeitet wurde. Da in der Waldorfschule nicht nur kognitiv, sondern in großem Maße auch künstlerisch darstellerisch gearbeitet wird, gibt es meist so viel zu zeigen, dass wir immer wieder feststellen, dass wir zu wenige solcher Veranstaltungen an der Schule haben.
Für die Schüler bedeutet Monatsfeier: Gemeinschaftsbildung über die Klassengemeinschaft hinaus. Jeder fühlt sich als ein Teil des Ganzen. Die jüngeren Schüler blicken bewundernd auf Beiträge der „Großen“, während umgekehrt sich die älteren Schüler gerne schmunzelnd daran erinnert fühlen, wie sie selbst als Erstklässler auf der Bühne herumgesprungen sind.
Den Eltern ermöglicht eine Monatsfeier, Einblick in die pädagogische Arbeit unserer Schule zu bekommen, das eigene Kind im Rahmen der Klassengemeinschaft wahrzunehmen und ebenfalls - wie im „Zeitraffer“ - die verschiedenen Entwicklungsstufen der jungen Menschen in der Veränderung von Gestalt, Bewegung, Sprache, Gesang und vielem mehr, worauf man seine Aufmerksamkeit noch richten mag, zu erleben. Fotogalerie Monatsfeier              
  

 

Liebe Eltern und Freunde der Schule,
ein ganz besonderes neues Schuljahr hat begonnen: Nicht nur einige Kolleginnen feiern ihr 25jähriges Jubiläum – die Schule selbst ist am 01. August 25 Jahre alt geworden!
1985 startete mit der ersten Klasse 1 die Freie Waldorfschule Wuppertal-West, wie die Schule damals hieß, noch als Balkonklasse an der Rudolf-Steiner-Schule Wuppertal. Mehr als drei Jahrsiebte „Lebenszeit“ hat die Schule nun hinter sich und in dieser Zeit hat sie viele Wandlungen erfahren, nicht nur in Namen und Standort.
Schulgeschichte ist eine Geschichte von Bewegung und Wachstum, von Veränderung und Gestaltwerdung… Es ist eine Geschichte von Menschen, eine Geschichte, in der Begegnung eine zentrale Rolle spielt.

Begegnung lautet darum auch das Motto dieses Jubiläumsschuljahres!

Wir blicken zurück auf zahllose Begegnungen zwischen initiativen Menschen, die diese Schule ins Leben riefen, zwischen Lehrern und Schülern, die oft in ein jahrelanges intensives Verhältnis zueinander getreten sind, zwischen Eltern, die gemeinsam auf Baugerüsten standen und Freundschaften miteinander geschlossen haben, zwischen Schule und Umfeld, die Neues übereinander erfahren haben…
Begegnung geschieht an vielen Stellen und bei vielen Gelegenheiten. Wir wünschen uns, dass auch in diesem Festjahr viele Begegnungen stattfinden können, neue und alte, dass dazu Orte und Räume entstehen!

Heute möchten wir Ihnen, liebe Eltern und Freunde der Schule, mit dem Jubiläums-Flyer Lust auf das Festjahr machen!

Einen besonderen Auftakt hat das Festjahr bereits gehabt: In diesem Schuljahr haben wir nicht nur 37 Kinder in eine neue erste Klasse mit einer neuen Klassenlehrerin aufgenommen, wir haben außerdem mit 12 Schülerinnen und Schülern das Berufskolleg gestartet. Schule im Wandel und Werden, auch nach 25 Jahren!
Was erwartet Sie in diesem Jahr? Der Jahreskreis auf dem Flyer gibt Ihnen einen guten Überblick. Viele Veranstaltungen gehören in jedem Jahr in unser Schulprogramm, manche davon erhalten einen besonderen „Festjahresanstrich“, andere sind speziell für das Jubiläum geplant. Letzteres gilt natürlich ganz besonders für unseren großen Festtag am Samstag, den 19. März.

Einen ersten festlichen Höhepunkt gibt es am 2. Oktober. Die Festjahres-Monatsfeier wird ein etwas anderes Gewand tragen als üblich, lassen Sie sich überraschen! Vielleicht schon ein Hinweis: Sie werden neben den Beiträgen aus den Klassen und verschiedenen weiteren „Einlagen“ auch einige Projektarbeits-Vorträge hören, denn an diesem Wochenende, Freitag und Samstag, präsentieren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 12, was sie über Monate in einem Thema ihrer Wahl erarbeitet haben.

Das Logo des Festjahres, das diesen Artikel schmückt, wird sie im ganzen Schuljahr begleiten. Alle Beiträge zum Festjahr, Berichte, Erlebnisse, Rückblicke, die aus diesem Anlass geschrieben sind, erhalten dieses Zeichen.
Und nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Studieren des Flyers!
Für den Jubiläumskreis                         Almuth Huland

"Der eingebildete Kranke" von Moliere

Die Gruppe "Spielwut" zeigt unter der Regie von Ulrich Maiwald die Komödie "Der eingebildete Kranke" von Moliere in einer Bearbeitung von Johanna und Martin Walser

Im Angesicht der Gesundheitsreform und Sparmaßnahmen bei der medizinischen Versorgung der Menschen hat dieses Stück mit seiner Kritik an dem Gesundheitswesen nichts an Aktualität verloren. Mit sanfter Ironie und jeder Menge Situationskomik wird sowohl der Ärztestand als auch der Patient aufs Korn genommen. Der eingebildete Kranke Argan lebt ganz von der vermeintlichen Zuwendung seiner Ärzte - und sie leben ganz vortrefflich von seiner Bezahlung. Seine Verblendung lässt ihn nicht einmal davor zurückschrecken, seine Tochter einem jungen Arzt zu versprechen, den sie nicht nur nicht liebt, sondern geradezu verabscheut. Seine Frau setzt ihm Hörner auf, der Notar spekuliert auf sein Erbe - nur sein Dienstmädchen erkennt den ganzen Schwindel und verhilft allen zum Glück. Die Komödie kann beginnen! Bei der Inszenierung lässt der Regisseur sich nicht auf ein bestimmtes Jahrhundert festlegen, sondern bedient spielerische Elemente unterschiedlicher Zeitepochen, um den nach wie vor aktuellen Stoff vom Staub der Jahre zu befreien. Es erwartet Sie ein spritzig - heiterer Abend!

Es spielen:
Argan: Doris Hartmann
Toinette: Stella Jaeckle
Béline:  Dorothea Schwabe / Friederike Dickmanns
Angelique: Nermin Ischebeck / Stephanie Göbel
Luise: Julia Gottschalk
Béralde: Jörg Krüger
Cléante: Meinke Ebbers / Martina Hoffmann
Dr. Diafoirus:  Astrid Gottschalk
Thomas Diafoirus: Frank Bühler-Hausmann
Dr. Purgon: Ralf Hunstock / Meinke Ebbers
von Bonnefoy: Ralf Hunstock / Meinke Ebbers

Die Aufführungen finden am 24. und 25. September 2010, jeweils um 20.00 Uhr, in der Mehrzweckhalle der FWS Haan-Gruiten statt.

Ein Teil des Erlöses wird als Benefiz für die Bühne unserer Schule verwendet.

 

Die 14. Klasse

 … beschäftigt sich am Mittwoch, den 22.09. um 20.00 Uhr im unteren Eurythmiesaal mit den naturwissenschaftlichen Fächern. Die Sinnhaftigkeit und das Zusammenwirken der einzelnen Fächer sind, wie es Prof. Hennicke im Festvortrag der Eröffnungsfeier des Berufskolleg dargestellt hat, in den heutigen naturwissenschaftlich/technischen Berufsfeldern von entscheidender Bedeutung. Herr Geringhoff wird uns an diesem Abend die waldorfpädagogischen Inhalte und die Bezüge der einzelnen Fächer untereinander vorstellen.
Wir laden alle Eltern, Lehrer, Oberstufenschüler und an der Waldorfpädagogik Interessierte herzlich ein.
Für den Vorbereitungskreis                   Andrea Behr-Fischer

 

Festakt zur Eröffnung des Berufskolleg

"Technik und Naturwissenschaften – Technik verstehen, Umwelt verantwortlich gestalten"

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Freunde der Schule,
wir laden Sie ganz herzlich zur Eröffnungsfeier unseres Berufskollegs ein! Der Festakt findet am Fr, 03.09.2010 um 11.00 Uhr in der Mehrzweckhalle statt.
Innerhalb eines Rahmenprogramms wird Herr Prof. Hennicke vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH den Festvortrag halten. Anschließend wird es einen Imbiss geben.
Zur besseren Planung bitten wir Sie, sich per Email: mail(at)fwshaan.de oder telefonisch 02104-6466 bis zum 15.07.2010 kurz anzumelden. 
Wir glauben, dass dieser Start ein wichtiger Schritt nicht nur in unserer Schulbiographie sein wird, denn die Bildungslandschaft der Zukunft muss sich verstärkt mit den Themen soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit befassen, um die jungen Menschen für die kommenden Aufgaben zu qualifizieren. Die  Freie Waldorfschule Haan-Gruiten nutzt gezielt ihr pädagogisches Profil und setzt mit der Gründung des Berufskollegs
„Technik und Naturwissenschaften – Technik verstehen, Umwelt verantwortlich gestalten“ einen neuen, zukunftsweisenden Akzent in der vorberuflichen Bildung sowohl im Waldorfzusammenhang wie auch regional im Städtedreieck Wuppertal, Düsseldorf und Köln.
Freuen Sie sich mit uns! 

Haaner Sommer

Klasse 12 macht mit beim „Haaner Sommer“

Die Impro-Gruppe (Improvisationstheater) der 12. Klasse - unter Leitung von Ulrich Maiwald - beteiligt sich in diesem Jahr am „Haaner Sommer“.
Die Schülerinnen und Schüler treten
am Dienstag, den 13.07.2010  um 18.00 
auf dem „Neuen Markt“ in Haan auf (ca. 30 Minuten)
Was Improtheater ist, haben Sie vielleicht schon bei einer unserer Schulaufführungen erlebt: Überraschend, witzig, geistreich, schnell und immer äußerst lustig!
Bitte notieren Sie den Termin und erleben Bühne einmal ganz anders!

Sommerkonzert

Zum Sommerkonzert am 02. Juli 2010  sind alle Eltern, Freunde und Interessierte der Schule herzlich eingeladen.
Es erwartet sie ein abwechslungsreicher Abend, der neben Musik auch Eurythmie und Schauspiel im Programm haben wird. In diesem Jahr haben Schülerinnen und Schüler der Klassen 5, 6 und 7 viel fächerübergreifend und klassenübergreifend gearbeitet. Auch Lehrer und Gäste werden den Abend mitgestalten.
Der erste Teil ist ganz der Barockmusik gewidmet. Den Auftakt bildet der erste Satz aus dem zweiten Brandenburgischen Konzert von J. S. Bach für Trompete, Flöte, Oboe, Geige, Streicher und Basso continuo. Den Trompetenpart spielt unser Gast, Rodion Dubirnyj aus Essen, Querflöte spielt Luisa Schamuhn aus der Klasse 8, den Geigensolopart übernimmt Clara Jäckle aus der Klasse 7. Im Basso continuo begleitet Luisa Lagoda Klasse 8 gemeinsam mit ihrer Cellolehrerin, Frau Matthes.
Im Kammerorchester wirken Lehrerinnen und Lehrer mit, die der Schule verbunden sind.

Die Hauptperson in diesem ersten Teil wird aber der Komponist G.F. Händel sein. Mit seinem Leben und seiner Musik hat sich in diesem Schuljahr ganz besonders die Klasse 6 beschäftigt. So entstanden gemeinsam mit der Englischlehrerin Frau Huggett-Enders zwei Szenen aus seinem Leben, welche in englischer Sprache auf der Bühne dargestellt werden. Die Klasse 5 und 6 und Schülerinnen der Klasse 7 musizieren verschiedene Tanzweisen aus seiner Feder, u.a. auch aus seiner Feuerwerksmusik.

Im zweiten Teil des Abends erwartet sie Peter und der Wolf. Das russische Märchen vom pfiffigen Peter, der gemeinsam mit seinem kleinen Freund, dem Vogel, den großen Wolf fängt, wurde von Sergej Prokofieff für großes Orchester und Erzähler vertont. Die Klasse 7 spielt es in einer Kammerbesetzung für Schulorchester, und stellt die Geschichte eurythmisch auf der Bühne dar. Erzählt wird die Handlung von Ulrich Maiwald.
Einstudierung: Bettina Thieme (Orchester), Barbara Kugland (Eurythmie)

Beginn: 18 Uhr
Ort: Mehrzweckhalle

Im Anschluss an das Konzert gibt es hoffentlich ein großes JOHANNIFEUER

Bettina Thieme

Termine

24. und 25.6.2017
Dorffest Gruiten
28.06.2017, 19.30 Uhr
Schüler-Eltern-Infoabend des Berufskollegs
07.07.2017, 20 Uhr
Öffentlicher Vortrag: "Unsere Schule 1987 - 2017 - 2047"
08.07.2017, 13-18 Uhr
30-jähriges Schul-Jubiläum, Sommerfest und Konzert
17.07. bis 29.08.2017
SOMMERFERIEN
Alle Termine im Überblick