Künstlerischer Abschluss 2017

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 12 präsentierten am Freitag, den 23. Juni 2017 ihren künstlerischen Abschluss. Gezeigt wurden abwechslungsreiche eurythmische Darbietungen, eine Kunstausstellung sowie Musikstücke unterschiedlicher Genres.

Einladung zum Schul-Jubiläum, Sommerfest und Konzert

Wir laden Sie ganz herzlich zu unserer Jubiläumsfeier am 8. Juli 2017 anlässlich des 30jährigen Bestehens unserer Schule ein.

Um 13 Uhr beginnen wir das Fest mit einem Konzert, anschließend erwartet Sie ein buntes Programm mit Spaß und Spiel auf dem Schulgelände und teilweise im Schulgebäude. Zur Stärkung laden wir Sie ein, sich unsere kulinarischen Köstlichkeiten schmecken zu lassen.

Der krönende Abschluss wird das Sommerkonzert sein. Wir freuen uns auf Sie!

Programm:

13 Uhr

Begrüßung durch das Mittelstufen-Orchester

ca. 14 Uhr

Spiel, Spaß & Begegnungen
im Schulgebäude und auf dem Schulhof

Fotoausstellung 30 Jahre Freie Waldorfschule Haan-Gruiten
im Eurythmieraum

Kulinarische Köstlichkeiten
auf dem Schulhof und in der Mensa „Kochtopf“

ca. 17.30 Uhr

Sommerkonzert
in der Mehrzweckhalle

Am Vorabend, dem 7.7.2017,
20 Uhr

Öffentlicher Vortrag „Unsere Schule 1987 – 2017 – 2047“
von Birgitt Geringhoff-Beckers, im oberen Eurythmieraum

Parken
Es gibt Parkmöglickeiten am Schulparkplatz. Dieser befindet sich auf der Parkstraße am Waldorfkindergarten. Über einen kurzen Fußweg gelangen Sie direkt auf das Schulgelände. Weitere Parkplätze finden Sie am Bürgerhaus Gruiten. Bitte parken Sie nicht direkt in der Prälat-Marschall-Straße sowie in den Seitenstraßen rund um die Schule. Vielen Dank!

 

12.-Klass-Spiel: "Oha, eine Leiche..."

Aber keine Angst, bei diesem Mord darf gelacht werden, denn die Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse der Freien Waldorfschule Haan-Gruiten präsentieren unter der Regie von Ulrich Maiwald am 20.05. um 19.30 Uhr und am 21.05.2017 um 18.00 Uhr die Gaunerkomödie „Oha, eine Leiche!“ von Peter Förster.

Krimiliebhaber werden auf ihre Kosten kommen, denn alle bekannten Ermittler von Sherlock Holmes bis Miss Marple sind an der Auflösung des mysteriösen Mordfalles beteiligt. Da sind heitere Verwicklungen, skurrile Missverständnisse und turbulente Verfolgungsjagden vorprogrammiert.

Das bisher erfolglose Gaunerpärchen Henry und Harriet hat den Coup seines Lebens gemacht, indem sie ein wertvolles Gemälde geraubt haben. So glauben sie jedenfalls. Alles könnte gut sein und sie könnten auf ihre Trauminsel fliehen, wenn da nicht plötzlich eine unerwartete Leiche im Zimmer läge und ihre ehemaligen Komplizen Jim und Jackie auch ihren Anteil an dem Kunstraub haben wollten. Und dann sind da auch noch die scharfsinnigen Ermittler, die ihnen auf den Fersen sind…

Die Besucher erwartet ein rasanter, kurzweiliger Abend voller Witz und Situationskomik.

 

Lesewettbewerb des Lions-Club Haan

Vor den Osterferien erlebte die Vierte Klasse einen spannenden Ausflug, der ganz im Zeichen des Lesens stand: Im Schulzentrum Walder Straße in Haan fand der jährliche Lesewettbewerb des Lions-Club für alle Haaner Grundschulen statt. Die Freie Waldorfschule Haan-Gruiten nahm zum ersten Mal daran teil. Der Lions-Club möchte mit diesem Wettbewerb die LehrerInnen darin unterstützen, die Begeisterung für das Lesen in jedem Kind zu wecken und zu fördern.
 
Am 30.03.2017 traf unsere Klasse 4 im Vorentscheid auf die Gleichaltrigen der Grundschule Gruiten sowie der Don Bosco Schule. Ein Kind aus jeder Klasse durfte zum Vorlesen vorab "gesetzt" werden, die übrigen drei wurden aus dem Klassen-Namenstopf jeder Schule zufällig gezogen.
 
Jedes Kind las zweieinhalb Minuten aus einem selbst mitgebrachten Buch vor. Die Buchseite wurde zuvor von einem Jury-Mitglied per Zufall ausgewählt, sodass die Chancengleichheit gewahrt blieb und niemand im Vorfeld etwas auswendig lernen konnte.

Unsere vier Vorlesenden haben ihre Sache ganz hervorragend gemacht und sich mutig dem Wettbewerb gestellt. Das Publikum konnte spüren, mit welchem Stolz sie vom gesamten Klassenverband unterstützt und getragen wurden.
 
Die 4-köpfige Jury entschied sich am Ende für die Grundschule Gruiten, die damit den Vorentscheid gewann. Unsere Klasse ging dennoch nicht leer aus: Die Viertklässler freuten sich über einen Büchergutschein im Wert von 200 Euro für die Klassenbücherei. Außerdem erhielt jedes Kind, das vorgelesen hatte, einen Buchgutschein über 15 Euro.

Hier finden Sie einen Presseartikel zu der Aktion (WZ, 5.04.2017): Beim Vorlesewettbewerb sind alle Sieger

 

Mitgliederversammlung

Gerne möchten wir auf die nächste Mitgliederversammlung hinweisen und herzlich zur Teilnahme einladen: Sie wird am Samstag, den 13. Mai 2017, voraussichtlich ab 15.00 Uhr, stattfinden.

Wie in den Vorjahren werden wir zunächst die Versammlung des Fördervereins haben, daran schließt sich dann nach einer Begegnungs- und Imbisspause die Mitgliederversammlung des Schulvereins an.

Auf beiden Versammlungen haben Sie die Gelegenheit, sich über die Belange der Schule zu informieren und von Ihrem Wahlrecht (Vorstandswahl, Wahl zur BeiKom) Gebrauch zu machen. In einer selbstverwalteten Schule ist die Mitgliederversammlung zentrales Entscheidungsorgan.

 

8.-Klass-Spiel: Robin Hood

Robin Hood ist zurück und Sie dürfen dabei sein, wenn die 8. Klasse unserer Schule die Abenteuerkomödie „Robin Hood“ von Dirk Daniel Zucht am 01.04.2017 um 19.30 Uhr und am 02.04.2017 um 18.00 Uhr in der Mehrzweckhalle zeigt.

Die 40 Schülerinnen und Schüler haben sich nun ein knappes Jahr lang sowohl inhaltlich als auch schauspielerisch mit der spannenden Legende um den Helden Robin Hood befasst. Um das Stück thematisch an unsere Zeit anzuschließen, habe ich als Regisseur zusammen mit den Schülern eine Rahmenhandlung entwickelt, die die zentralen Themen des Stückes, nämlich Angst, Mut, Zivilcourage und Liebe, aufgreift. Den Zuschauer erwartet eine spannende, aber auch humorvolle Abenteuerkomödie mit Wortwitz und Slapstickeinlagen.

Inhaltlich spielt das Stück im Jahr 1192. Robin Hood kehrt von den Kreuzzügen heim und erkennt sein Heimatland nicht mehr wieder. Der intrigante Sheriff von Nottingham und seine Mutter haben die Macht an sich gerissen und tyrannisieren das Volk. Nachdem Robin zunächst meint, Wichtigeres zu tun zu haben, als sich um die Sorgen seiner alten Freunde zu kümmern, macht ihm die ebenso temperamentvolle wie selbstbewusste Clarise unmissverständlich klar, dass Freundschaft, Mut und Tapferkeit wichtiger sind als seine persönlichen Interessen. Das ist der Beginn eines rasanten Abenteuers um die Befreiung der unterdrückten Bürger Englands.

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse haben neben der schauspielerischen Arbeit fleißig an Kostümen geschneidert, Kulissen gebaut und Plakate entworfen und freuen sich nun auf Ihren zahlreichen Besuch.

 

Kindergartenjubiläum  -  Einladung zum Begegnen & Genießen

Liebe ehemalige Eltern und Kinder des Waldorfkindergartens Haan, zu unserem 25-jährigen Jubiläum möchten wir Sie herzlich am Samstag, den 18. März 2017 einladen.

Worauf Sie sich freuen dürfen:

  • 18.30 Uhr Empfang und Begrüßung im Foyer der Waldorfschule.
  • 19.30 – 21.00 Uhr Ulrich Maiwald: Eine szenische Collage mit Musik über Christian Morgenstern im unteren Eurythmiesaal der Schule.

Danach wartet ein köstliches Buffet im Kindergarten auf Sie.

Bitte teilen Sie uns bis zum 7. März mit, ob und mit wie vielen Personen Sie kommen möchten unter: email(at)waldorfkindergarten-haan.de

 

Digitale Medien und Augenbelastung bei Kindern
- Wie wir unsere Kinder visuell schützen und stärken können

Der Elternrat lädt ein zu einem Vortrag für Eltern (1. - 8. Klasse), Donnerstag 9.2.2017 um 20.00 Uhr im unteren Eurythmiesaal.

Kinder sind heute in der digitalen Welt besonderen visuellen Belastungen ausgesetzt. Spiele - auch interaktive Spiele zwischen Freunden - finden hauptsächlich am Computer statt und die fokussierte Sehweise führt zu vermehrten Einschränkungen der Beweglichkeit ganz allgemein und der Augenbeweglichkeit.

Aktuelle Studien belegen: Unsere Kinder werden kurzsichtig und es besteht die Gefahr eines Handynackens. In China soll ein Bügel den nötigen Abstand zum Computer bewirken, um Kurzsichtigkeit zu vermeiden.

Der Vortrag beschäftigt sich mit dem Thema, warum Kinder am Computer spielen und gibt Tipps und Hilfen im Umgang mit dem Medienkonsum. Er zeigt auf, was Hirnforscher, wie Manfred Spitzer und Gerald Hüter bezüglich der Internetnutzung von Kindern raten und wie Kinder Selbstkontrolle über die Medien lernen können. Er klärt auf, inwieweit zu viel Medienkonsum den Augen schaden kann und wie wir die Sehentwicklung von Kindern fördern können.

Ganz praxisnah werden einige Übungen für entspannte und bewegliche Augen angeleitet.

Inhalte und Lernziele:

  • Kindern einen Gegenpol zur digitalen Welt bieten
  • Regeneration und Förderung der Sinne und besonders des Sehsinnes
  • Kinder aus dem Fokus und der Starre in Weitblick und Bewegung bringen
  • Förderung der eigenen Bilderwelten versus digitaler Bilderwelten
  • Praktische Übungen: den Sehsinn stärken, stärkende Bilderwelten anregen

Referentin: Judith Bolz, Diplompädagogin, Sehtrainerin und Coach

 

Oberuferer Weihnachtsspiele

Liebe Eltern und Freunde der Schule,

die Kumpanei freut sich auf Ihren Besuch am Mittwoch, den 21.12.2016, zur Abendvorstellung um 20 Uhr.

Wie an jeder Waldorfschule hierzulande werden auch an unserer Schule in den Tagen vor Weihnachten die so genannten "Oberuferer Weihnachtsspiele"  aufgeführt. Gespielt werden sie von Lehrerinnen und Lehrern, unterstützt von einigen Eltern, als ein Geschenk an die Schulgemeinschaft und an alle Menschen, die sich von der besonderen Atmosphäre dieser Spiele in eine wahrhaft weihnachtliche Stimmung versetzen lassen wollen.

Diese Weihnachtsspiele sind, davon ist auszugehen, viele hundert Jahre alt und wurden noch bis weit ins 19. Jahrhundert hinein in der Gegend von Pressburg, im ungarischen Bergland, alljährlich von Bauernburschen aus Oberufer einstudiert und aufgeführt. In einer Gegend also, in der damals noch ein deutscher, an das Bayrische erinnernder Dialekt gesprochen wurde. Und dort auch wurden vor ca. 150 Jahren die Weihnachtsspieltexte von Karl Julius Schröer, einem späteren Freund und Lehrer Rudolf Steiners, „entdeckt“ und aufgeschrieben.

Das im Vergleich zu vielen anderen Weihnachts- und Krippenspielen Einmalige an diesen Stücken ist ihre Ursprünglichkeit, ihre Unverfälschtheit, die darauf zurückgeführt wird, dass sich viele volkstümliche Traditionen in einer vergleichsweise wenig entwickelten Gegend, wie der um Pressburg herum, besser erhielten als in den großen deutschsprachigen Gebieten. Und es lag vielleicht auch daran, dass die dörfliche „Intelligenz“, vor allem also Lehrer, Pfarrer und die übrige „Obrigkeit“, den Spielen meist reserviert bis ablehnend gegenüber stand – es waren und blieben Spiele von Bauern für Bauern.

Das Amt des so genannten „Lehrmeisters“, der auch die Texte, Requisiten und Kostüme bewahrte, wurde stets vom Vater auf den Sohn vererbt. Und in jedem Herbst suchte sich dieser unter den Burschen des Dorfes seine Schüler – auch die „Kumpanei“ genannt – zusammen. Während der Zeit der Proben hatte sich die Kumpanei strengen Regeln zu unterwerfen. So durften die Burschen von der ersten Probe bis zur letzten Aufführung „nicht zu Mädchen gehen“, keine „Schelmenlieder singen“ und mussten überhaupt „ein ehrsames Leben führen“.

Die Spiele begannen am ersten Advent und von nun an, bis zum Dreikönigstag zog die Kumpanei an jedem Sonn- und Feiertag von Dorf zu Dorf, um dort, meist im Gasthaus, ihre Spiele zu zeigen. Gespielt wurden alle drei Spiele (einschließlich des Dreikönigsspiels) hintereinander. Wie ernst es der Kumpanei damit war, erkennt man schon daran, dass sie ohne zu spielen weiter zog, wenn in einem Dorf gerade „weltliche“ Musik gespielt wurde.

All das ist sicher mit eine Erklärung dafür, warum die Oberuferer Weihnachtsspiele auch heute noch eine ganz besondere Atmosphäre ausstrahlen – eine unvergleichliche Mischung aus einfachem, herzlichem Humor und einer tief empfundenen Frömmigkeit und Innigkeit, ohne dabei jemals sentimental zu wirken.

(Textquelle: Von den Oberuferer Weihnachtsspielen und ihrem geistigen Hintergrund)

 

Weihnachtliche Harfenklänge

Die schönsten Weihnachtsmelodien – gespielt auf keltischer Harfe, Arpa Doppia und Arpa Paraguaya. Tom Daun, der Harfenist aus Solingen, spielt in der Freien Waldorfschule Haan-Gruiten am Samstag, den 17. Dezember 2016 um 16 Uhr.

„Es heisst, der Klang der Harfe habe magische Wirkung, heile innere Wunden, berühre die Seele. Das lässt sich besonders in der Weihnachtszeit erleben. Kaum ein Konzert, in dem die Menschen nicht von dieser Musik berührt sind. Die Lieder von Krippe und Christkind, von Glöckchen und Schneeflöckchen wecken in jedem von uns persönliche Erinnerungen. Die Kindheit kehrt zurück: Bilder und Szenen aus der Vergangenheit, verwehte Düfte, vertraute, längst verklungene Stimmen. Oft ist ein bißchen Sehnsucht mit im Spiel, vielleicht auch Wunschdenken: früher war alles schön! Aber warum nicht träumen?“



Einladung zum Verstorbenengedenken

Vom Tod
„Ihr möchtet das Geheimnis des Todes kennenlernen.
Aber wie werdet ihr es finden, wenn ihr es nicht im Herzen des Lebens sucht?
Die Eule, deren Nachtaugen am Tag blind sind, kann das Mysterium des Lichts nicht entschleiern.
Wenn ihr wirklich den Geist des Todes schauen wollt, öffnet eure Herzen weit dem Körper des Lebens.
Denn Leben und Tod sind eins, so wie der Fluss und das Meer eins sind.“

(Khalil Gibran)

Wenn die Natur welkt und die Blätter von den Bäumen fallen, fühlen wir einmal mehr die Vergänglichkeit des physischen Lebens. Aber ebenso wie in der Erde bereits die Keime für den künftigen Neubeginn schlummern und nichts Lebendiges verloren geht, sowenig sind unsere Verstorbenen für uns unerreichbar, sie sind fühlbarer Teil unseres Lebens. Darum wollen wir auch in diesem Jahr am Sonntag, den 20.11.2016 um 10:00 Uhr zu unserem festlichen Verstorbenengedenken im oberen Eurythmiesaal einladen. Eingerahmt durch Musik und Rezitation werden wir an die verstorbenen Menschen, die mit unserer Schule verbunden sind, erinnern.

Martinimarkt 2016

Am Samstag, 12.November 2016 lädt die Freie Waldorfschule Haan-Gruiten von 11 bis 18 Uhr ganz herzlich zum traditionellen Martinimarkt ein.
Die Schulgemeinschaft bietet ein vielfältiges Programm. Jeder Besucher, egal, ob klein oder groß, kann sich in der liebevoll geschmückten Schule auf die kommende Adventszeit einstimmen lassen.

Die Besucher erwartet ein breites Angebot von  kreativ handgefertigten Dingen  wie Schmuck und Kleidung, Gewebtem und Gefilztem, von Schülern gezogene Bienenwachskerzen, selbst gemachte Marmeladen und  Gebäck, Adventskränze und  Buchsbaumkränze, die vor Ort nach Wunsch gebunden werden, handgenähte Puppen, Feen und Zwerge. Der Ritterstand bietet von Eltern und Lehrern hergestellte Ritterausrüstungen, deren Schilder mit dem bergischen Löwen, dem Wappentier des ehemaligen Herzogtums Berg, geschmückt sind. So fällt es leicht, Anregungen für die eigenen Bastelarbeiten und Gestaltungsideen für die kommende Adventszeit zu finden.

Ergänzt wird das schuleigene Angebot durch Handwerker und Kunstgewerbler.
Frisch geerntetes Obst und Gemüse aus biologischem Anbau sowie Bio-Käse aus dem Windrather Tal in Velbert gibt es in Direktvertrieb an einem Hofstand, der auch frische, selbst gepresste Säfte anbietet.

In der Schmiede wird ab 12 Uhr die Esse angeheizt und gezeigt, wie in der Schule heiße Eisen geschmiedet werden und welche Werkstücke daraus entstehen können.
Für Kinder gibt es wieder ein vielfältiges Kreativangebot: „Schiffchenblasen“, das Ziehen einer eigenen Bienenwachskerze, Lebkuchenherzen verzieren, ein selbst hergestelltes Seil, Basteln mit Naturmaterialien in der Naturwerkstatt, die Aufführung des Märchen “Der Froschkönig“ als Marionettenspiel und eine Erzählstube für die ganz Kleinen im Kindergarten.

Sportlich Interessierte finden verschiedene Sportangebote in der Mehrzweckhalle. „Kopfmenschen“ unter den Besuchern werden in ihren strategischen Fähigkeiten beim Schachspiel gefordert und in strategischen Tipps und Kniffen geschult.

Einblick in die Arbeit der Waldorfpädagogik vermittelt die Ausstellung von Schülerarbeiten im Werkstattgebäude. Dem Thema „Macht“ näherten sich unsere SchülerInnen im Rahmen der Projektwoche, der dabei in Zusammenarbeit mit dem Medienprojekt Wuppertal entstandene Film wird in Klasse 6 gezeigt. Informationsmöglichkeiten über das Angebot von Waldorfschule und Berufskolleg erhält man am Info-Stand im Foyer.

Für wohliges Sättigungsgefühl sorgen neben Champignon- und Würstchenstand das italienische Restaurant „Viva Italia“ sowie Suppenküche, zwei Cafés, das Waffelstübchen des Berufskollegs und das Vollwertcafé des Waldorfkindergartens. Im Musikcafé sorgen unsere SchülerInnen und Schuleltern durch musikalische Appetithäppchen für Hörgenuss.

Die Eltern- und Schülerschaft unserer Schule plant, organisiert und bastelt seit Monaten - und heißt alle Besucher am 12. November 2016 ganz herzlich willkommen.

Wo?
Freie Waldorfschule Haan-Gruiten
Prälat-Marschall-Str. 34
42781 Haan

Bitte nutzen Sie die Parkplätze am Waldorfkindergarten und am Bürgerhaus Gruiten. Die Prälat-Marschall-Straße und die Nebenstraßen sind während des Martinimarktes für den Verkehr gesperrt.

 

Berufsorientierungsmesse 2016

Am Samstag, den 29. Oktober 2016, wird von 10.00 bis 13.00 Uhr die diesjährige Berufsorientierungsmesse an der Rudolf-Steiner Schule Wuppertal stattfinden.

Diese Berufsorientierungsmesse ist in Zusammenarbeit zwischen der Freien Waldorfschule Haan-Gruiten und der Rudolf-Steiner-Schule Wuppertal entstanden und richtet sich an die Klassenstufen 9 - 12 der beiden Schulen. Der Besuch der Messe gehört nun schon seit zwei Jahren zu einem festen Termin in unserem Jahresplan und ist an beiden Schulen für die Oberstufenschüler verpflichtend.
In Gesprächseinheiten von 20 Minuten stellen ca. 20 Referentinnen und Referenten ihre Berufe vor und beantworten die Fragen der Oberstufenschüler. Außerdem gibt es ein Beratungsangebot zu schulischen Laufbahnen, einem Auslandsjahr, Freiwilligendiensten und der Studienwahl.

Wir wünschen allen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern spannende Einblicke in ein breites Spektrum unserer Berufs- und Arbeitswelt und bedanken uns herzlich bei allen Mitwirkenden.

Hier kann das Programm eingesehen und heruntergeladen werden.

 

WOW-Day 2016

Über 100 Waldorfschulen in Deutschland haben im letzten Jahr am WOW-Day über 330.000 € an 62 Waldorf- und Sozialinitiativen in 25 Ländern gespendet. Wir waren dabei und werden wieder dabei sein: Die Schüler der Klassen 4 – 12 haben am Mittwoch, den 5.10. unterrichtsfrei, um Spenden mit ihrer Arbeit zu sammeln.

Dabei benötigen wir Ihre Mithilfe, liebe Eltern. Unterstützen Sie ihr Kind dabei, eine Tätigkeit zu finden, bei der es Spenden sammeln kann. Vielleicht gibt es eine Aufgabe bei Ihnen zu Hause, bei Freunden, Nachbarn oder Verwandten. Haushalts-, Hof- und Gartenarbeiten bieten sich an, aber auch Tätigkeiten in landwirtschaftlichen Betrieben, Gärtnereien oder  Pflanzencentern sind möglich. Umliegende Geschäfte, Betriebe, Firmen kommen in Frage oder gibt es vielleicht Möglichkeiten, dass Schüler bei Ihrer Arbeitsstelle oder bei Bekannten tätig werden können?

Andere Ideen sind, dass Sie mit Ihrem Kind oder in einer Gruppe Aktionen planen, zum Beispiel einen Sponsorenlauf, Verkaufsaktionen, Straßenmusik oder ….

Und vielleicht haben Sie eine Arbeit, die erledigt werden muss, aber ihr eigenes Kind ist noch zu jung? Die Oberstufenschüler freuen sich über Arbeitsangebote. Schicken Sie diese bitte per Email an mich, ich leite sie dann an die Oberstufenklassen weiter: a.behr.fischer(at)gmail.com

Mit dem nächsten Freitagsbrief erhalten Sie eine Information über den WOW Day für den „Arbeitgeber“, sowie die Arbeits- und Spendenbescheinigung. Die Schüler sind bei ihrer WOW Day Tätigkeit über die Schule versichert.

Die Klassen 1- 3 und 13 haben an diesem Tag regulären Unterricht, die OGS und das Wartestübchen sind wie gewohnt geöffnet. 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!!

 

Einschulung 2016/17

Am Montag, den 29.08.2016 wurden unsere neuen Erstklässler herzlich in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Wieder war es eine wunderbare, bunte Feier, die Mehrzweckhalle erstrahlte in herrlichem Blumenschmuck. Frau Kasahara schaffte am Klavier mit pentatonischen Klängen aus dem Norden eine wunderbar entspannte Stimmung. Der Klassenlehrer, Herr Ries, begrüßte die Familien und jedes Kind einzeln und persönlich in der Schulgemeinschaft, dann fesselte er Kinder wie Eltern mit dem ersten Teil des Märchens Die Kristallkugel. Die Klasse 2 sang anschließend für die neuen Erstklässler das Lied Auf der Erde steh ich gern und die Klasse 9 sprach den Schulanfangsspruch.

Nach diesem ersten Teil zusammen mit Eltern und Kindern führten die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse ihre Patenkinder durch das Blumentor in den Klassenraum, mit dem Klassenlehrer voran und Frau Kokott als Klassenhelferin am Schluss. Die Eltern und die vielen Gäste begleiteten den Auszug mit den Klängen des Liedes: Jeden Morgen geht die Sonne auf… Und tatsächlich erstrahlte in diesem Moment heller Sonnenschein.
Für die Kinder folgte dann die mit Spannung erwartete erste Unterrichtsstunde, in der sie auch das Ende des Märchens hörten.

Währenddessen bewirteten die Eltern der 2. Klasse die neuen Eltern in der Cafeteria aufs Vortrefflichste und auch auf dem Hof wurde gespeist und gesprochen, denn es blieb während der gesamten Feier trocken.

Im Anschluss an die erste Unterrichtsstunde führte Herr Ries die Kinder durch die Elternschar hindurch zur Treppe vor der Mehrzweckhalle, um Klassenfotos zu machen, erst ohne und dann mit Schultüten.

Danach nahmen die Eltern ihre Kinder wieder in Empfang.

Die Einschulungsfeier war für alle ein großes Ereignis und ein wunderschönes Fest!
Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen beigetragen haben!

 

Termine

24. und 25.6.2017
Dorffest Gruiten
28.06.2017, 19.30 Uhr
Schüler-Eltern-Infoabend des Berufskollegs
07.07.2017, 20 Uhr
Öffentlicher Vortrag: "Unsere Schule 1987 - 2017 - 2047"
08.07.2017, 13-18 Uhr
30-jähriges Schul-Jubiläum, Sommerfest und Konzert
17.07. bis 29.08.2017
SOMMERFERIEN
Alle Termine im Überblick