Praktika

Alle Oberstufenschülerinnen und -schüler unserer Schule absolvieren drei vierwöchige Praktika.

Es beginnt mit dem Landwirtschaftspraktikum in Klasse 9, danach folgen in Klasse 10 und 11 das Betriebs- und das Sozialpraktikum. Nach Möglichkeit wählen die Schüler ihren Praktikumsplatz selbst. Zum Abschluss stellen sie ihre Erfahrungen in einem schriftlichen und einem mündlichen Bericht vor.

Warum haben die Praktika einen solch hohen Stellenwert an unserer Schule?

Die drei Praktikumsarten entsprechen drei qualitativ unterschiedlichen Tätigkeitsebenen in unserer Gesellschaft. Diese drei Ebenen mit ihren spezifischen Bedingungen durchläuft jeder Schüler. So findet ein breites Spektrum an Auseinandersetzung mit Lebenswirklichkeit statt. Während der 9.-Klässler sich mit den realen Gegebenheiten der Landwirtschaft konfrontiert sieht, erlebt der 10.-Klässler den Berufsalltag in Industrie-, Handwerks- und Dienstleistungsbetrieben und gliedert sich in deren Arbeitsprozesse ein. Der 11.-Klässler schließlich sieht sich ethischen Fragen gegenübergestellt, wenn er mit Behinderung, Alter oder sozialer Ausgrenzung in Berührung kommt.

In diesen drei Praktika geht es um mehr als um Berufsfindungsfragen, wenngleich diese auch eine Rolle spielen können. Vielmehr gilt es, in verschiedene Welten einzutauchen und sich einzulassen; deshalb die Dauer von 4 Wochen.

Selbsterfahrung, Abstand vom vertrauten Lebensumfeld und ein Zugewinn von Fähigkeiten werden möglich. Ein Perspektiv- und Rollenwechsel geschieht, wenn die Jugendlichen erleben, dass ihre Arbeitskraft gebraucht wird und sie Verantwortung übernehmen.

Termine

17.07. bis 29.08.2017
SOMMERFERIEN
Alle Termine im Überblick