Therapie

Alle Schulkinder werden von Anfang an durch unsere Schulärztin begleitet.

Braucht ein Kind für eine gewisse Zeit zusätzliche Hilfe und Unterstützung, um gesundheitliche, seelische oder schulische Klippen zu überwinden, bietet die Schule therapeutische Hilfen an. Dies geschieht insbesondere durch Sprachförderung und Heileurythmie.

Beide Therapieformen arbeiten aus den Gesetzmäßigkeiten und Kräften der Sprachlaute heraus. Sprache und Bewegung beeinflussen unseren Atem, regen ihn an oder können ihn beruhigen. Vokale und Konsonanten oder Rhythmen werden für das einzelne Kind ganz individuell zu Übungen zusammengestellt, die dann regelmäßig wiederholt werden. Diese therapeutische Arbeit wirkt stärkend bis in die Lebenskräfte und  Organfunktionen hinein. Das Kind wird dadurch fähiger, sich als ganzer Mensch den schulischen und sozialen Herausforderungen zu stellen und sich innerhalb der Gemeinschaft seiner Individualität gemäß zu entwickeln.

In der Regel empfinden die Kinder diese Förderung als eine besondere Form der Zuwendung, die sie gerne wahrnehmen. Dabei entsteht nicht der Eindruck der Therapiebedürftigkeit des einzelnen Kindes, sondern vielmehr das Gefühl, eine besondere Ansprache zu erfahren.

Termine

ab 11.04.2018
Elternkurs Eurythmie
26.04.2018 um 20 Uhr
Öffentlicher Vortrag: "Was macht uns zukunftsfähig?"
28.04.2018
Mitgliederversammlung von Schul- und Förderverein
05./06.05.2018
12.-Klass-Spiel: "In meinem Hals steckt eine Weltkugel" von Gerhard Meister
Alle Termine im Überblick