Der Elternrat - Aktiver Mitgestalter des "Organismus Schule"

Der Elternrat (ER) der Freien Waldorfschule Haan-Gruiten ist laut Satzung des Schulvereins eines der acht Organe an unserer Waldorfschule.

Wir verstehen uns als Sprachrohr für die Eltern unserer Schule und als Partner der Lehrkräfte in der Begleitung der Schüler. Wir setzen uns aus den alle zwei Jahre gewählten Vertreter/innen (pro Klasse 2 oder 3) der Schülereltern zusammen. Die Wiederwahl ist möglich.

Unser zentrales Anliegen ist es, zu einem erfolgreichen und harmonischen Schulganzen im Sinne aller Schüler und Lehrkräfte, Schulvertreter/innen und allen sonstigen Mitarbeiter/innen im Umfeld der Schule beizutragen.

Während der Schulzeiten kommen wir in aller Regel einmal im Monat in der Schule zusammen. Wir moderieren und protokollieren jede Sitzung. Ein Vertreter des Kollegiums ist stets dabei.

Die für die Eltern relevanten Inhalte und Beschlüsse unserer Besprechungen vermitteln wir an den Elternabenden weiter. Hier organisieren wir die Mitarbeit der Eltern bei den zahlreichen Aktivitäten der Schule: die Unterstützung bei den Monatsfeiern (zutreffender: Quartalsfeiern), die Theaterprojekte der 8. und 12. Klasse, die Klassenfahren, die Starthilfe für Eltern von quereinsteigenden Schülern, den Einsatz der Eltern, Klassenhelfer und …und …und … .

Zudem werden wir tätig, wenn Eltern, Schüler oder Lehrer um Unterstützung bitten oder wie es die Satzung schön formuliert: „Wenn das Wohl der Schule dies sinnvoll erscheinen lässt.“

Aus unseren Reihen entsenden wir Delegierte in die Organe und Arbeitskreise (AK), die uns über deren Themen und Beschlüsse informieren: Das Kollegium, der Schul-Vorstand und viele andere. Auch bei überregionalen Treffen der Waldorf-Schuleltern (Landes- und Bundeselternratstagungen) sind wir vertreten.

Zudem organisiert der Elternrat Veranstaltungen mit Fachleuten zum Themenfeld Bildung/Schule aus waldorfpädagogischer Sicht, die für die Eltern interessant sind („14. Klasse“).

Wir stehen somit mit allen verantwortlichen Kräften der Schule in regem Austausch. Oder im modernen Duktus: Der Elternrat ist kommunikativ bestens vernetzt.

Berichte aus dem Elternrat

Jahresrückblick 2014

Wir möchten Ihnen gerne einen kleinen Überblick über unsere Arbeit im letzten Jahr geben:

Ein wesentlicher Bestandteil unserer Treffen (in diesem Jahr waren es 11) ist das Berichten aus den Klassen und den Gremien und Arbeitskreisen der Schule sowie den schulübergreifenden Treffen von Eltern bei der Bundeselternratstagung (Schwäbisch Hall), der Landeselternratstagung (Krefeld) und dem Kongress (Dresden).

Ein Thema, das uns durchgängig beschäftigt, ist der Umgang in unserer Schule mit den sogenannten Neuen Medien. Wir haben dazu bei zwei Elternrats-Lehrer-Konferenzen gearbeitet und planen eine weitere.

Im Rahmen der Schulprogramm-Arbeit haben wir uns mit der Fragestellung auseinander gesetzt, wo Eltern Schwerpunkte setzen wollen bei zukünftigen Projekten in der schulischen Arbeit und Förderung unserer Kinder.

Unser Projekt „Nachschlagewerk Elternratsarbeit“ ist auf der Zielgeraden – wir denken, dass nach den Weihnachtsferien eine letzte gemeinsame „Lesung“ erfolgt und es dann in die Klassenmappen kommt (und an weitere Interessierte natürlich auch). In diesem Rahmen haben wir unsere Geschäftsordnung überarbeitet und neu verabschiedet.

Im Februar hatten wir Frau Driesen-Glittenberg und Herrn Heithecker aus dem Vorstand zu Gast, die uns über die Finanzplanung der Schule informierten. Die Organisatorinnen des Dorffestes, Frau Fox-Kühntopp und Frau Neumann, waren zu einem Informationsaustausch bei uns. Frau Behr-Fischer hat ihre Arbeit als Schulsozialarbeiterin bei uns vorgestellt, und Herr Ostermann wird bei unserem letzten Treffen in diesem Jahr zum Thema Oberstufe zu Gast sein.

Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung und Begleitung aus Ihren Reihen! Für Fragen und Anregungen sind wir gerne ansprechbar!

Barbara Kettelmann, Daniela Fritzsche, Heidi Bottinga

Jahresrückblick 2013

Jetzt ist schon wieder mehr als ein halbes Jahr vergangen, seitdem der ER seine Tätigkeitsfelder und Arbeitsinhalte bei der Mitgliederversammlung präsentiert hat. Seitdem haben wir uns neben den regelmäßigen Berichten aus den Klassen und Arbeitskreisen/Gremien (Kongress Inklusion, AK Leitbild/Schulprogramm), dem Kollegium, der Verwaltung und dem Vorstand mit folgenden Themen beschäftigt:

  • Der Vertrauenskreis hat sich bei uns vorgestellt, ebenso haben die Ansprechpartner für sexuelle Gewalt/Missbrauch uns über ihre Arbeit berichtet sowie Frau Kokott über das Konzept der tiergestützten Pädagogik in der OGS
  • Wie handhaben die einzelnen Klassen ihre Klassenkasse? Austausch und Vernetzung der KlassenkassenwarteInformationen über die Situation des Schwimmunterrichts, die Neugestaltung des Musikunterrichts
  • Rückblick auf unsere Arbeit unter verschiedenen Gesichtspunkten (Positives, Schwierigkeiten, Wünsche/Ideen). Daraus ergaben sich Impulse, die weiter entwickelt werden sollen, so z.B. die Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem Kollegium, Weiterarbeit an unserem Selbstverständnis (wie werden wir wahrgenommen im Schulganzen, wo wünschen wir uns mehr Teilhabe/Mitbestimmung – wo sind Grenzen?)
  • Wir haben eine sehr nette gemeinsame Wanderung mit GEO-Caching-Unterstützung gemacht
  • Wir überlegen, uns gemeinsam fortzubilden

Im neuen Jahr wollen wir uns außerdem mit der Situation in der Oberstufe (u.a. Abschlüsse/Gestaltung, Portfolio) und der Weiterführung der Eltern-Lehrer-Konferenzen beschäftigen.

Fragen und Anregungen aus der Schulgemeinschaft sind natürlich immer herzlich willkommen!

Wir bedanken uns bei allen für ihre Unterstützung und Mitarbeit!

Jahresrückblick 2012

Was macht der Elternrat eigentlich? Diese Frage wird uns immer wieder gestellt, und es gibt auch regelmäßig Termine und Zeiten, zu denen wir uns vorstellen und über unsere grundlegenden Aufgaben und Arbeitsfelder informieren. Zu jedem Jahresbeginn halten wir Rückschau auf unsere konkrete Arbeit im letzten Jahr.

Wir haben uns 11x getroffen. Ein wichtiges und durchgängiges Thema war (und ist!) die bevorstehende BERT, deren Organisation „alte“ und „neue“ Mitglieder gemeinsam angegangen sind. Es war sehr spannend, diesen Prozess zu begleiten (vom Ringen um ein Motto über das Verteilen der Aufgabenbereiche bis hin zu detaillierten Anfragen).

Grundsätzlich ist bei jedem Treffen ein Schwerpunkt der Austausch von Informationen aus den verschiedenen Klassen, Gremien, Konferenzen und Arbeitskreisen unserer Schule sowie Berichte über die Bundes- und Landeselternratstreffen. Daraus ergeben sich dann auch inhaltliche Arbeitsschwerpunkte. So haben mehrere von uns eine Fortbildung zum Thema Mobbing besucht (ein immer wiederkehrendes Thema in verschiedenen Klassen); eine Eltern-Lehrer-Konferenz zum Thema „Soziale Konflikte“ ist in Vorbereitung.

Im April haben wir gemeinsam den Festvortrag von Herrn Maiwald anlässlich des 20jährigen Kindergartenjubiläums besucht (Thema: Lebensspuren – Entwicklungsintervalle in der Biographie).

Aufgrund von Nachfragen von Eltern und SchülerInnen haben wir ein Informationsblatt für mögliche Arbeitseinsätze und -ideen beim WOW-Day erstellt, das an alle Klassen/Elternhäuser gegangen ist und auch in den Klassenmappen zu finden ist.

Regelmäßig sammeln wir auch Stimmungsbilder zum Martinimarkt oder zum Sommerfest, die dann an den Festkreis weitergegeben werden.
Wir haben die SchülerInnenverwaltung zu Gast gehabt und uns rege ausgetauscht. Außerdem waren VertreterInnen des Strukturkreises bei uns und haben mit uns einen Fragenkatalog (bzgl. unserer Aufgabenbereiche, Zusammenarbeit mit anderen Gremien, Anregungen/Kritik...) erörtert.
Weiterhin haben wir uns mit dem Für und Wider der Erweiterungspläne für die Cafeteria, dem Verhalten von SchülerInnen in der Cafeteria, den Modalitäten der außerschulischen Nutzung der Schulräume v.a. durch Instrumentalunterricht, der Gestaltung von Monatsfeiern sowie der Verwendung des Erlöses der Bildungsspender- und Sammel-Mit - Aktion beschäftigt. Die Sammel-Mit-Aktion hat sich etabliert und wurde in die Hände der SchülerInnenvertretung übergeben (die den Ertrag für eine Nachhilfe nutzen will).

„Intern“ hat sich der Vorbereitungskreis neu gebildet und der ER arbeitet an einem Auftritt im Internet (auf der Schul-Homepage)  - und an einem Auftritt beim Bunten Abend der BERT!

Für Fragen, Ideen und Anregungen sind wir jederzeit offen und freuen uns über eine Anteilnahme an unserer Arbeit!

Termine

24. und 25.6.2017
Dorffest Gruiten
28.06.2017, 19.30 Uhr
Schüler-Eltern-Infoabend des Berufskollegs
07.07.2017, 20 Uhr
Öffentlicher Vortrag: "Unsere Schule 1987 - 2017 - 2047"
08.07.2017, 13-18 Uhr
30-jähriges Schul-Jubiläum, Sommerfest und Konzert
17.07. bis 29.08.2017
SOMMERFERIEN
Alle Termine im Überblick