Methoden & Inhalte

Die Waldorfpädagogik hat viele besondere pädagogische Formen, Methoden und Inhalte entwickelt, die sich auch an unserer Schule wiederfinden:

Unsere Schule vereint Kinder unterschiedlicher Begabung und Herkunft von der 1. bis zur 11. Klasse in einem konstanten Klassenverband. Die Klasse 12 und 13 führen entweder zur Fachhochschulreife (Berufskolleg für Technik und Naturwissenschaften) oder zum Vollabitur (Allgemeine Hochschulreife). Die Schule ist einzügig und hat etwa 450 Schülerinnen und Schüler.

Bis zur 9. Klasse werden keine Noten gegeben
Stattdessen enthalten die Zeugnisse ausführliche Beschreibungen der Schüler. Es gibt kein Sitzenbleiben. Die großen Klassen werden im Fachunterricht in fast allen Fällen geteilt oder gedrittelt.

Viele Fächer werden in Epochen unterrichtet
Das bedeutet: Ein Fach wird für drei bis vier Wochen jeden Morgen zwei Stunden lang gegeben. Nach dieser Phase ruht das Fach und ein anderes tritt an seine Stelle. Der Epochenunterricht ermöglicht ein tiefes Eintauchen in eine Materie.

Die einzelnen Lernschritte: Wahrnehmen – Verstehen – Üben – Verarbeiten können intensiv vollzogen werden.

Lernen vollzieht sich in Rhythmen
Nicht nur der Rhythmus der aufeinander folgenden Epochen ist wichtig, auch der Rhythmus eines jeden Tages und die rhythmische Gestalt einer jeden Unterrichtseinheit. So beginnt jeder Schultag für alle Schüler mit der 1. Stunde um 8.15 Uhr. In jeder Klasse wird zu Beginn der Morgenspruch gesprochen. Auf den Epochenunterricht folgt der Fachunterricht.

Lernen wird umfassend verstanden als ein Lernen mit Kopf, Herz und Hand
Fächer des kognitiven Lernens, der Bewegung, der handwerklichen Tätigkeit folgen aufeinander, so werden die Schüler auf vielfältige Weise in ihrem Denken, Fühlen und Wollen angesprochen. Der Fächerkanon ist dementsprechend viel breiter als gewohnt.

Zusätzliche Fächer wie Eurythmie, Formenzeichnen, Gartenbau, Schreinern oder Feldmessen gehören zu unserem Lehrplan, ebenso drei vierwöchige Praktika in der Oberstufe.

Zwei Fremdsprachen, Englisch und Französisch, werden ab der 1. Klasse unterrichtet.

Alle Schülerinnen und Schüler nehmen am Religionsunterricht teil
Es gibt evangelischen, katholischen und Christengemeinschafts-Religionsunterricht, außerdem den freichristlichen Unterricht, der nicht konfessionell gebunden ist. Außerdem wird Ethik (Praktische Philosophie) in der Oberstufe angeboten.

Weitere Themen

Praktika
Berufsfindung

Alle Oberstufenschülerinnen und -schüler unserer Schule absolvieren drei vierwöchige Praktika.

> mehr erfahren

Abschlüsse
Staatlich anerkannt

In der Freien Waldorfschule Haan-Gruiten können alle anerkannten Schulabschlüsse erworben werden.

> mehr erfahren

"Technik verstehen, Umwelt verantwortlich gestalten" -  ist das Leitthema, das wir unserem Berufskolleg gegeben haben.

> mehr erfahren