Oberstufe

Mit der Klasse 9 beginnt die Oberstufe. Jetzt begleiten Betreuungslehrer*innen die Schüler, alle Fächer werden von Fachlehrern unterrichtet, davon ein Teil weiterhin in Epochen, andere Fächer, insbesondere die Fremdsprachen, in regelmäßigen Wochenstunden. Das Spektrum der Fächer verbreitert sich.

Differenzierungen in den Fremdsprachen werden eingerichtet, für manche Schüler tritt das Fach Berufskunde an die Stelle der zweiten Fremdsprache.

Die Unterrichtsmethoden der Oberstufe ändern und erweitern sich: Was in der Unterstufe bildhaft angelegt wurde, wird nun in exakter Begrifflichkeit und unter theoretischer Fragestellung aufgegriffen. Eigenständige kreative, auch projektbezogene Arbeitsformen treten hinzu. Das Arbeiten mit dem Portfolio - einer selbst angelegte Sammlung von Texten, Arbeitsmaterialien und Beurteilungen - wird eingeübt.

Oberstufenschüler erproben sich auf vielen Gebieten. Sie machen in verschiedenen Praktika erste Erfahrungen in der Berufswelt. In der Klasse 11 erstellen sie eine Projektarbeit.

Immer wieder gibt es Punkte, an denen die Jugendlichen innehalten und reflektieren.

Zum Beispiel geben die Laufbahngespräche in den Klassen 10 und 11 Gelegenheit dazu: Wie schätzen die Schüler ihre schulische Situation ein? Welche Berufsperspektiven gibt es, welche Abschlüsse werden angestrebt? Hier geschieht, was in der gesamten Oberstufe geschehen soll: Die Schaffung von Bewusstsein, von Urteils- und Entscheidungsfähigkeit, damit ein eigener Weg eingeschlagen werden kann.

Weitere Themen

Fächer
Epochen- und Hauptunterricht

Die Klassenlehrer unterrichten die verschiedenen Fächer in so genannten „Epochen“.

> mehr erfahren

Projektarbeit
Beginnend in Klasse 11

Über einen längeren Zeitraum beschäftigen sich die Schüler*innen mit einem selbst gewählten Thema.

> mehr erfahren

Praktika
Berufsfindung

Alle Oberstufenschülerinnen und -schüler unserer Schule absolvieren drei vierwöchige Praktika.

> mehr erfahren