Orchesterfahrt 2016 nach Nideggen/Eifel

Sommerfest und Konzert

Zum Sommerfest unter dem diesjährigen Motto „Fest der Begegnung mit Spiel, Spaß & Musik“ möchten wir auf diesem Wege für Samstag, den 11.06.2016 von 14:30-17:30 Uhr recht herzlich einladen.

Am 11.06.2016 feiern wir alle gemeinsam ein wunderschönes Schul-Sommerfest mit jeder  Menge Abwechslung für die ganze Familie.

Neben dem beliebten Kisten-Klettern, wird es einen „Lauf-Triathlon“ geben, es können Edelsteine gesucht und Kräutersalz gerieben werden. Aber das ist noch nicht alles – lasst Euch/ lassen Sie sich überraschen!!!

Beginnen werden wir mit einem gemeinsamen musikalischen Auftakt um 14:30 Uhr – das Sommerkonzert  von Mittelstufen- und Oberstufenorchester sowie weiteren Musikern wird gegen 17:30 Uhr beginnen und  dem Fest einen entsprechenden Rahmen geben.

Es wird der Haaner Eiswagen auf unserem Sommerfest stehen – für jeden Schüler gibt es 2 Kugeln Eis gratis (die entsprechenden Gutscheine dazu werden vorab über die Klassenlehrer verteilt). Selbstverständlich kann sich jeder am Eiswagen auch auf eigene Kosten ein Eis kaufen.
Damit kulinarisch nicht nur Eis zur Auswahl steht, bitten wir alle Teilnehmer um die Spende von leckerem Fingerfood (süß oder herzhaft). – Damit wir alle genug Zeit zum Feiern haben, eine ganz große BITTE: Jeder bringt sein eigenes Geschirr inkl. Trinkgefäß mit!!!

Sollte das bereits im letzten Jahr bestellte GUTE WETTER nicht geliefert werden, verlagern wir das Fest kurzerhand nach drinnen – gefeiert wird am 11.06.2016 bei jedem Wetter!!!

 

Tanzkurs und Abschlussball

Auch in diesem Jahr wird ein Tanzkurs für die 9. Klasse in unserer Schule stattfinden.

Herr Labudde aus Stuttgart kommt wieder zu uns und gestaltet von Sonntag, 29.05., bis Samstag, 04.06.2016, den Tanzkurs. Dieser wird dann seinen krönenden Abschluss in einem Ball finden.

Auch Sie können von diesem Angebot profitieren! Herr Labudde bietet neben dem Schülerkurs für die 9. Klasse für alle Oberstufenschüler, Eltern und Lehrer der Schule, die Lust und Freude am Tanzen haben, einen Crash­Kurs für Anfänger und auch Fortgeschrittene an.

Folgende Termine sind geplant:

  • Sonntag, den 29.05., 20.00 Uhr: Crash­Kurs  (Erwachsene 8,00 €, Schüler 3,50 €)
  • Freitag, den 03.06., 20.00 Uhr: Crash­Kurs  (Erwachsene 8,00 €, Schüler 3,50 €)
  • Samstag, den 04.06., 20.00 Uhr: Festlicher Abschlussball für die ganze Schule, Eintritt 5,00 € für alle.

PS: Damit sich alle wohlfühlen, wird es ein KALTES BUFFET geben. Für dieses Buffet erbitten wir von allen, die gerne zum Ball kommen möchten, einen köstlichen Beitrag als FINGERFOOD!

 

12.-Klass-Spiel: "Der Kick - ein Lehrstück über Gewalt"

Die 12. Klasse und Schüler des BK1 laden Sie am Samstag, den 30.4.2016 um 19.30 Uhr und am Sonntag, den 1.5.2016 um 18.00 Uhr in die Mehrzweckhalle zu ihrem Klassenspiel „Der Kick“ ein.

Andres Veiel geht mit seinem Theaterstück „Der Kick - ein Lehrstück über Gewalt“ der Frage nach, wie es in dem Dorf Potzlow zu dem grausamen Mord am 16-jährigen Marinus Schöberl durch andere Jugendliche aus dem Dorf kommen konnte.

Das Stück beleuchtet die unterschiedlichen Perspektiven auf diese unmenschliche Tat. Dabei hinterlässt es mehr offene Fragen, als es Antworten gibt. Es macht es dem Zuschauer nicht leicht, den einen Schuldigen zu finden. Vielmehr wird durch Interviews und Befragungen deutlich, dass die ganze Gemeinschaft des Dorfes auf unterschiedliche Weise in diese Tat verstrickt ist. Es bleibt am Ende die Frage, ob der Tod des unschuldigen Jungen hätte verhindert werden können und auch, was wir als Gesellschaft tun müssen, um in Zukunft aufmerksam zu sein, wenn sich Strukturen von Gewalt ungehindert ausbreiten wollen. Das Stück mahnt zum genauen Hinsehen, wo uns Angst und Vorurteile nur allzu schnell wegsehen lassen.

„Der Kick“ ist nicht nur ein eindringliches Zeitzeugnis, sondern gleichzeitig der Aufruf, sich den Herausforderungen der Gegenwart zu stellen. Es geht im wahrsten Sinne des Wortes „unter die Haut“, es will nicht nur unterhalten, sondern uns dazu ermutigen, unmenschliche Verhältnisse nicht hinzunehmen, sondern zu verändern.

Altersempfehlung: Ab 7. Klasse. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Impro-Theater: Mission-IMPROssible

Am Freitag, den 11.3.2016 um 19.30 Uhr ist es wieder so weit. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der Freien Waldorfschule Haan-Gruiten laden Sie im unteren Eurythmieraum der Schule zu ihrem Improtheater-Abend „Mission-IMPROssible-Theater“ ein. Wie jedes Jahr haben die Schülerinnen und Schüler ein „Wellnesprogramm“ für Ihre Lachmuskeln vorbereitet. Gespielt wird, was Sie sich wünschen. Bitte bringen Sie zum Eintritt eine oder gleich mehrere Rosen mit, damit Sie Ihrer Begeisterung während der Aufführung spontan durch einen “Blumenregen“ Luft machen können. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und bringen Sie ruhig Ihre Freunde mit, sie werden es nicht bereuen!

 

8.-Klass-Spiel: "Was ihr wollt" von W. Shakespeare

Die 8. Klasse hat nun ein Jahr fleißig und mit Begeisterung an Shakespeares Verwechslungskomödie gearbeitet und freut sich darauf, Sie als ihre Gäste begrüßen zu dürfen. Die Rahmenhandlung des Stückes bildet eine Gruppe von Schülern, die sich als Hausaufgabe durch ein Theaterstück quälen müssen. Schon wollen sie aufgeben, weil sie die merkwürdige Sprache nicht verstehen und auch sonst keine Lust haben, sich mit dem Stoff zu beschäftigen. Da erscheint eine merkwürdig bunt gekleidete Gestalt, die sie in ein fremdes Land entführt: in das Reich der Fantasie. Was die Schülerinnen dort sehen und hören, übersteigt ihre Vorstellungskraft. Vornehme Grafen, wunderschöne Gräfinnen, eitle Haushofmeister, trinkfreudige Spaßvögel und zu guter Letzt zwei junge Schiffbrüchige, die sich unsterblich verlieben...

Wenn Sie neugierig geworden sind, besuchen Sie uns am Samstag, den 12.3. um 19.30 Uhr und am Sonntag, den 13.3. um 18.00 Uhr in der Mehrzweckhalle unserer Schule.

 

Rubikon - ein Entwicklungsschritt in der mittleren Kindheit

Der Elternrat lädt ein zu einem Vortrag zum Thema RUBIKON am Mittwoch, den 17.02.2016 um 20 Uhr in den unteren Eurythmiesaal. Ansprechen wollen wir insbesondere die Eltern von Kindern im Alter zwischen 7 und 11 Jahren (Klasse 1 bis 4), aber natürlich ist die Veranstaltung offen für alle, die das Thema interessiert.

Den Vortrag hält Frau Dr. Bettina Berger, Lehrstuhl für Medizintheorie, Integrative und Anthroposophische Medizin an der Universität Witten-Herdecke.

Sie sind Eltern eines Kindes, das sich gerade mitten im Zahnwechsel befindet? Es ist ca. 7-11 Jahre alt und besucht die Klasse 1, 2, 3 oder 4?  Kennen Sie das auch? Auf einmal können Sie abends nicht mehr aus dem Haus gehen. Das Kind hat abends solche Angst und schläft nur noch im hell erleuchteten Zimmer ein...

Mit dem Zahnwechsel deutet sich ein tiefgreifender Entwicklungsschritt an. Das Zeitalter, in das Ihr Kind jetzt kommt, oder sich bereits befindet, wird in der Entwicklungspsychologie als „mittlere Kindheit“ bezeichnet. Dieser Entwicklungsphase werden verschiedene Aufgaben zugeschrieben, so z.B. das Erlernen körperlicher Geschicklichkeit und die Entwicklung grundlegender Fähigkeiten im Lesen, Rechnen und Schreiben sowie wichtiger Konzepte und Denkschemata.

Die Entwicklung einer eigenständigen Individualität, eines eigenen Rhythmusgefühls und einer grundlegenden emotionalen Kompetenz wird dagegen bislang nicht unbedingt als grundlegende Aufgabe der mittleren Kindheit angesehen. In der Waldorfpädagogik gilt allerdings schon seit 100 Jahren die Phase des Rubikons zwischen dem 9. und 10. Lebensjahr als entwicklungspsychologisch sehr wichtiger und interessanter Übergang. Was erscheint hier bedeutsam für die Entwicklung der Kinder in diesem Alter?

Frau Dr. Berger wird Ihnen den Stand der bisherigen Forschungen vorstellen. Interessant ist besonders die Frage, ob die Rubikon-Konzepte von Rudolf Steiner in die entwicklungspsychologischen Wahrnehmungen integriert werden können. In diesem Zusammenhang wird es eine bald startende Rubikon-Studie geben – ein gemeinsames Forschungsprojekt der Uni Tübingen, der Alanus-Hochschule und der Uni Witten-Herdecke. Für diese Studie wurde ein Fragebogen entwickelt und wir möchten alle Eltern, die es sich vorstellen können, bitten, an der Studie teilzunehmen. Wer teilnimmt erhält selbstverständlich den Abschlussbericht der Studie. Grundsätzlich ist die Studie nicht personalisiert.

Das kleine Schulkonzert

Schülerinnen und Schüler einiger Klassenstufen haben für Sie ein weihnachtliches Musikprogramm zusammengestellt, das wir Ihnen am Montag, den 21.12. um 18.00 Uhr im Foyer präsentieren möchten.

In der Tradition der Hausmusik wollen wir singen und spielen und Sie zum Mitsingen einladen. Freuen Sie sich auf bekannte und unbekannte weihnachtliche Melodien und lassen sich einstimmen auf das anschließend stattfindende Weihnachtsspiel und die beginnende Weihnachtszeit.

Im Anschluss gegen 19.00 Uhr laden wir Sie ein, bei einem Glas Punsch innezuhalten, bevor dann um 19.30 Uhr das Weihnachtsspiel beginnt.

 

Oberuferer Weihnachtsspiele

Liebe Eltern und Freunde der Schule,

die Kumpanei freut sich auf Ihren Besuch am Montag, 21.12.2015, zur Abendvorstellung um 19.30 Uhr.

Wie an jeder Waldorfschule hierzulande werden auch an unserer Schule in den Tagen vor Weihnachten die so genannten "Oberuferer Weihnachtsspiele"  aufgeführt. Gespielt werden sie von Lehrerinnen und Lehrern, unterstützt von einigen Eltern, als ein Geschenk an die Schulgemeinschaft und an alle Menschen, die sich von der besonderen Atmosphäre dieser Spiele in eine wahrhaft weihnachtliche Stimmung versetzen lassen wollen.

Diese Weihnachtsspiele sind, davon ist auszugehen, viele hundert Jahre alt und wurden noch bis weit ins 19. Jahrhundert hinein in der Gegend von Pressburg, im ungarischen Bergland, alljährlich von Bauernburschen aus Oberufer einstudiert und aufgeführt. In einer Gegend also, in der damals noch ein deutscher, an das Bayrische erinnernder Dialekt gesprochen wurde. Und dort auch wurden vor ca. 150 Jahren die Weihnachtsspieltexte von Karl Julius Schröer, einem späteren Freund und Lehrer Rudolf Steiners, „entdeckt“ und aufgeschrieben.

Das im Vergleich zu vielen anderen Weihnachts- und Krippenspielen Einmalige an diesen Stücken ist ihre Ursprünglichkeit, ihre Unverfälschtheit, die darauf zurückgeführt wird, dass sich viele volkstümliche Traditionen in einer vergleichsweise wenig entwickelten Gegend, wie der um Pressburg herum, besser erhielten als in den großen deutschsprachigen Gebieten. Und es lag vielleicht auch daran, dass die dörfliche „Intelligenz“, vor allem also Lehrer, Pfarrer und die übrige „Obrigkeit“, den Spielen meist reserviert bis ablehnend gegenüber stand – es waren und blieben Spiele von Bauern für Bauern.

Das Amt des so genannten „Lehrmeisters“, der auch die Texte, Requisiten und Kostüme bewahrte, wurde stets vom Vater auf den Sohn vererbt. Und in jedem Herbst suchte sich dieser unter den Burschen des Dorfes seine Schüler – auch die „Kumpanei“ genannt – zusammen. Während der Zeit der Proben hatte sich die Kumpanei strengen Regeln zu unterwerfen. So durften die Burschen von der ersten Probe bis zur letzten Aufführung „nicht zu Mädchen gehen“, keine „Schelmenlieder singen“ und mussten überhaupt „ein ehrsames Leben führen“.

Die Spiele begannen am ersten Advent und von nun an, bis zum Dreikönigstag zog die Kumpanei an jedem Sonn- und Feiertag von Dorf zu Dorf, um dort, meist im Gasthaus, ihre Spiele zu zeigen. Gespielt wurden alle drei Spiele (einschließlich des Dreikönigsspiels) hintereinander. Wie ernst es der Kumpanei damit war, erkennt man schon daran, dass sie ohne zu spielen weiter zog, wenn in einem Dorf gerade „weltliche“ Musik gespielt wurde.

All das ist sicher mit eine Erklärung dafür, warum die Oberuferer Weihnachtsspiele auch heute noch eine ganz besondere Atmosphäre ausstrahlen – eine unvergleichliche Mischung aus einfachem, herzlichem Humor und einer tief empfundenen Frömmigkeit und Innigkeit, ohne dabei jemals sentimental zu wirken.

(Textquelle: Von den Oberuferer Weihnachtsspielen und ihrem geistigen Hintergrund)

 

Harfenklänge zur Weihnacht

Leise Töne lassen eine laute Zeit ausklingen: Der Harfenist Tom Daun ist wieder Gast in unserer Schule. Am Samstag, den 19. Dezember, um 16 Uhr wird er seine so verschiedenartigen Instrumente – die warmtönige keltische, die kleinere gotische, die lebendige böhmische Harfe und die große doppelreihige Barockharfe –zum Klingen bringen.  

Tom Daun, der passionierte Harfenist, ist vielen bekannt als sympathischer Rundfunk-Moderator in den „Musikpassagen“ des WDR. Bei seinem Auftritt wird er die weihnachtliche Stille als Quelle der Musik empfindbar machen  –  sei es in Choralmelodien oder schlichten Volksliedsätzen des späten Mittelalters, in heiteren Christmas Carols der englischen Renaissance, unverzichtbaren Weihnachtsliedern des deutschen Barock oder auch in belebten südamerikanischen Weisen rund um den 24. Dezember. So entsteht ein bunter musikalischer Weihnachtskranz, von Tom Daun kenntnisreich gebunden, liebevoll kommentiert und mit anheimelnden oder auch witzigen Anekdoten verziert.

Ein unbedingtes Muss nicht nur für Familien und Kinder, sondern überhaupt für alle, die der Hektik der vergangenen Tage auf stimmungsintensive Weise den Rücken kehren wollen.

Eintritt: € 10,- normal / € 5,- für Kinder / € 25,- für die ganze Familie.

Ort: oberer Eurythmiesaal
Reservierung über das Schulbüro, 02104/6466 oder mail(at)fwshaan.de

Foto: Andrea Daun

 

WOW-Day 2015

Einladung zum 8.-Klass-Spiel 2015: Der Prinz und der Bettelknabe

Der diesjährige WOW-DAY (Waldorf One World) findet an unserer Schule am Dienstag, den 29.09.2015 statt. An diesem Tag werden Waldorfeinrichtungen weltweit aktiv, um Spenden zu sammeln für die Unterstützung von Waldorf- und sozialen Initiativen für bessere Bildung und Lebensbedingungen von Kindern in aller Welt.

Auch unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 4-12 beteiligen sich am WOW- DAY!

Zum 7. Mal engagiert sich unsere Schule für die heilpädagogische Einrichtung ARCA MUNDIAL in Medellin (Kolumbien). Dort wird unter zum Teil sehr extremen Bedingungen mit viel menschlichem Engagement Heilpädagogik betrieben.
Dass sich die Arbeitsbedingungen bereits verbessern konnten, ist vor allem den Spenden aus Europa zu verdanken. Auch wir haben dazu einen großen Beitrag geleistet. Unsere Schule konnte durch die WOW-DAY-Einnahmen in den letzten 6 Jahren einen Betrag von über 35.000 Euro an die Einrichtung spenden.

An dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle Schülerinnen und Schüler, die durch ihre Arbeit zu dieser gewaltigen Summe beigetragen haben.

Bitte überlegen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern, was und wo am 29. September gearbeitet werden kann, damit wir auch in diesem Jahr ARCA MUNDIAL kräftig unterstützen können.

Was können die Schüler tun? Wir möchten Ihnen einige Anregungen geben:

  • Bei Bekannten und Freunden, die ein Unternehmen, Geschäft oder sonstiges haben, nachfragen, ob sie einen oder mehrere Schüler nehmen könnten. Egal, ob Handwerks- oder Industrieunternehmen, Hotel oder Autohaus, Friseur oder Buchladen, Einzelhandel oder Großküche, Schneiderei oder oder oder…
  • Viele Einsatzmöglichkeiten gibt es in Haushalt, Hof und Garten - bei Nachbarn, Oma und Opa oder im eigenen Bereich: ein größerer Hausputz, Möbel wachsen oder ölen, Hecken schneiden, Zäune streichen, Rasen mähen, Unkraut entfernen (nicht umsonst haben unsere Kinder Gartenbau). (Und wenn das eigene Kind nicht zu Hause arbeiten möchte, dann tauscht man mal die Kinder)
  • Autowäsche oder -innenreinigung
  • Babysitting
  • Im landwirtschaftlichen Bereich nachfragen, auf Bauernhöfen, Pferdehöfen, Obsthöfen, was grad so in Ihrer Nähe ist, Hilfe bei der Ernte, in den Ställen, auf dem Hof anbieten
  • In Gärtnereien, Friedhofsgärtnereien und Pflanzcentern waren Schüler auch schon erfolgreich
  • Oder etwas ganz anderes: Straßenmusik (an Markttagen), Flohmarkt-Trödelverkauf, Bastelaktionen und andere Verkaufsaktionen.

Wer Arbeitsangebote hat oder noch weitere Angebote kennt, kann sich zur Vermittlung gerne in der Schule melden. Es wird wieder eine Pinwand im Foyer stehen. Haben Sie Arbeiten zu vergeben, so bitte dort anheften oder an die Schule mailen (mail@fwshaan.de). Wir hoffen auf viele Angebote, so dass die Schüler sich dort etwas aussuchen können.

Der WOW-DAY für die Klassen 1-3 und das Lehrerkollegium und die OGS:
Während die Schüler der Klassen 4-12 für den WOW-Day arbeiten, haben die Schüler der Klassen 1-3 regulären Unterricht. Das Lehrerkollegium wird sich im Anschluss daran zu Konferenzen und pädagogischer Arbeit treffen. Die OGS ist wie immer geöffnet.

 

Schachturnier

Zu unserem Schachturnier am Samstag, 26.09.15 um 10 Uhr ist jeder eingeladen, egal welche Spielstärke. Gespielt werden 4-5 Runden mit 30 Minuten Bedenkzeit pro Spieler. Damit keiner zuschauen muss, wäre es toll, wenn jeder, der kann, Brett, Figuren und Uhr mitbringt. Für 20 Spieler ist Material vorhanden. Anmeldung wäre super bei Mirko Heines Tel. 01714977893 oder Mail mirkox5(at)me.com

 

Einweihungskonzert

Das Konzert zur Einweihung unseres neuen Flügels am Freitagabend des 11. September 2015 war geprägt von Vielseitigkeit und Abwechslungsreichtum. SchülerInnen von Klasse 5 bis 11, unsere Musiklehrerinnen und Frau Kasahara spielten bzw. sangen Stücke aus dem Barock, der Frühromantik bis hin zu französischen Chanson-Klassikern.

Neben zahlreichen Zuhörern aus der Elternschaft konnten wir auch die Vorsitzenden der Stadt-Sparkasse Haan und ihrer Kultur- und Sozialstiftung begrüßen, die mit einer größeren Spende die Flügelanschaffung „beflügelten“ sowie den Bürgermeister der Stadt Haan. Der Haaner Pianist Andreas Mühlen überraschte mit einem ausdrucksvoll gespielten Beitrag eines zeitgenössischen türkischen Komponisten. Für den Beginn des nächsten Jahres plant er ein Solokonzert auf unserem neuen Flügel - man darf gespannt sein!

Allen Beteiligten ein ganz herzliches Dankeschön für diesen wirklich gelungenen Abend!

 

Einschulung 2015

Einladung zum 8.-Klass-Spiel 2015: Der Prinz und der Bettelknabe

Am Montag, den 17.08.2015 wurden unsere neuen Erstklässler herzlich in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Wenn auch der Himmel grau war, war es doch eine wunderbare, bunte Feier. Die Mehrzweckhalle erstrahlte in herrlichem Blumenschmuck und der Eingangsbereich war erleuchtet von einem Meer bunter Regenschirme.

Heitere, lichte Harfenklänge stimmten die Feier ein. Die Klassenlehrerin, Frau Karthaus, begrüßte die Kinder und ihre Familien mit den Worten, dass die Schule mit der Klasse 1 nun vollständig sei. Die Klassen 2 und 9 musizierten und die 9. Klasse führte stolz alle Patenkinder durch das Blumentor in den Klassenraum, mit der Klassenlehrerin voran und an dem Spalier der Regenschirme vorbei. Die Eltern und die vielen Gäste begleiteten den Auszug mit den Klängen des Liedes: Jeden Morgen geht die Sonne auf… Dann folgte für die Kinder die mit Spannung erwartete erste Unterrichtsstunde.

Währenddessen bewirteten die Eltern der 2. Klasse die neuen Eltern in der Cafeteria aufs Vortrefflichste, eine Herausforderung besonderer Art angesichts der regenflüchtenden Menschenmassen und angesichts des schulischen Normalbetriebs.

Im Anschluss an die erste Unterrichtsstunde nahmen die Eltern die Kinder wieder in Empfang. Das Einschulungsfoto mit Schultüten und Brezeln fand durch unsere Hoffotografen auf der Treppe im Foyer statt. Eltern und Kinder brachen anschließend gut beschirmt zum weiteren Feiern nach Hause auf. In jedem Fall war es für alle ein großes Ereignis und ein wunderschönes Fest!

Burger Brezel zur Einschulung
Auch in diesem Jahr haben unsere Erstklässler am Tag ihrer Einschulung eine große Burger Brezel umgehängt bekommen. Der alte Brauch, eine Brezel als Glücksbringer zu verschenken, ist vom Arbeitskreis Burger Brezel wiedererweckt worden und unsere Schule kam zum 4. Mal in den Genuss der traditionellen Leckerei.

Der Arbeitskreis Burger Brezel hat sich zum Ziel gesetzt, die Burger Brezel, die in Handarbeit von einigen wenigen Bäckern hergestellt werden, als regional wertvolles Lebensmittel im Sinne der Brauchtumspflege zu bewahren. Wir freuen uns mit den Erstklässlern über diese gelungene Aktion und danken dem Sponsor, Herrn Bliesener!

 

Termine

26.09.2016
Konferenztag, schulfrei
30.09./01.10.2016
Präsentation der Projektarbeiten der Klasse 12
05.10.2016
WOW (Waldorf One World) Day 2016 - Unterrichtsfrei für die Klassen 4 - 12.
12.11.2016
Martinimarkt
02./03.12.2016
Orientierungswochenende für die Eltern und Kinder der nächsten Klasse 1.
Alle Termine im Überblick